Die Vo­gel­grip­pe ist bei uns ge­lan­det

Fünf to­te Schwä­ne in der Mur be­stä­ti­gen jetzt: Die Vo­gel­grip­pe ist auch in der Stei­er­mark ein­ge­langt.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Von Nor­bert Swo­bo­da

Jetzt ist es auch amt­lich: Die Vo­gel­grip­pe – Aviä­re In­flu­en­za Typ A H5/N8 – ist tat­säch­lich auch in un­se­rem Bun­des­land an­ge­kom­men. Ges­tern rief Ge­sund­heits­lan­des­rat Chris­to­pher Dr­ex­ler drin­gend zur Ein­hal­tung der an­ge­ord­ne­ten Si­cher­heits­maß­nah­men auf.

Schon am 10. Jän­ner wur­den bei Kals­dorf in der Mur fünf to­te Schwä­ne ge­fun­den und von der Feu­er­wehr ge­bor­gen. Wie die Ös­ter­rei­chi­sche Agen­tur für Ge­sund­heit und Er­näh­rungs­si­cher­heit ges­tern fest­stell­te, hat­ten die­se Schwä­ne tat­säch­lich den Vo­gel­grip­pe-vi­rus.

Das sei nicht wirk­lich über­ra­schend ge­kom­men, er­klär­te ges­tern Ve­te­ri­när­di­rek­tor Pe­ter Wa­gner: „Zu­letzt gab es be­reits Alarm in Slo­we­ni­en.“Kon­kret be­deu­te die Ent­de­ckung der fünf ver­en­de­ten Schwä­ne „nicht viel, weil die Maß­nah­men zum Schutz be­reits ge­trof­fen wur­den“. Bei fünf to­ten Schwä­nen wur­de die Vo­gel­grip­pe nach­ge­wie­sen

Zu Wo­chen­be­ginn war ja be­reits in ganz Ös­ter­reich ei­ne Stall­pflicht für Ge­flü­gel ver­hängt wor­den. Die Hal­ter von Ge­flü­gel sind ver­pflich­tet, die Tie­re in ge­schlos­se­nen Ein­rich­tun­gen zu hal­ten, die zu­min­dest nach oben hin ab­ge­deckt sind.

Die Tie­re dür­fen nicht mit Was­ser ver­sorgt wer­den, das aus Sam­mel­be­cken für Ober­flä­chen­was­ser stammt. Die Ge­flü­gel­hal­ter müs­sen be­son­ders sorg­fäl­tig bei der Rei­ni­gung und Des­in­fek­ti­on vor­ge­hen.

Da­zu müs­sen die Ge­flü­gel­hal­ter die Tie­re ge­nau be­ob­ach­ten. Soll­ten sich un­er­war­te­te Ent­wick­lun­gen er­ge­ben (die Le­ge­leis­tung sinkt, die Tie­re wol­len kein Fut­ter oder Was­ser auf­neh­men oder er­kran­ken), muss das an die Tier­ärz­te und an die Be­hör­de ge­mel­det wer­den. Die Be­zirks­haupt­mann­schaf­ten „wer­den das stich­pro­ben­ar­tig kon­trol­lie­ren“, sagt Wa­gner.

Wie aus­führ­lich be­rich­tet, sind Men­schen durch die­se Vo­gel­grip­pe di­rekt nicht ge­fähr­det; die Si­tua­ti­on ist al­so ei­ne an­de­re als im Jahr 2006, als es zu Über­gän­gen von Tier zu Mensch kam.

Be­trof­fen von den un­be­fris­te­ten (!) Be­stim­mun­gen sind ne­ben 600 Ge­flü­gel­be­trie­ben auch 14.000 Haus­hal­te mit di­ver­sem Ge­flü­gel. Die Stra­fen ge­gen ei­nen Ver­stoß der Be­stim­mun­gen sind nicht oh­ne: Sie rei­chen bis zu 4360 Eu­ro oder drei Wo­chen Ar­rest.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.