Freund fand 40-Jäh­ri­gen tot auf der Couch

Der ver­mut­lich ers­te Dro­gen­to­te des Jah­res ist ein Aka­de­mi­ker aus Bul­ga­ri­en.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

Er ist ver­mut­lich der ers­te Dro­gen­to­te in der Stei­er­mark im Jahr 2017: Ein 40jäh­ri­ger Bul­ga­re wur­de am Frei­tag­abend in sei­ner Woh­nung in Graz-ja­ko­mi­ni tot auf­ge­fun­den. Ne­ben ihm wur­den auch meh­re­re Sprit­zen ge­fun­den.

Der Ver­stor­be­ne war bul­ga­ri­scher Staats­bür­ger und leb­te seit rund drei Jah­ren in Ös­ter­reich. Er war Aka­de­mi­ker, zu­letzt je­doch auf Ar­beits­su­che. Weil er auf An­ru­fe sei­ner El­tern nicht re­agiert hat­te, ba­ten die­se am Frei­tag ei­nen Freund des Man­nes, in der Woh­nung in der Bruck­ner­stra­ße nach­zu­schau­en. Der Freund, der ei­nen Woh­nungs­schlüs­sel be­sitzt, fand am Abend schließ­lich den 40-Jäh­ri­gen. Die­ser kau­er­te leb­los auf sei­ner Couch. Der so­fort alar­mier­te Not­arzt konn­te nur noch den Tod des Man­nes fest­stel­len.

Das Lan­des­kri­mi­nal­amt (Er­mitt­lungs­be­reich Leib/le­ben) über­nahm die wei­te­ren Er­mitt­lun­gen. Ein Fremd­ver­schul­den sei aus­zu­schlie­ßen, die ge­naue To­des­ur­sa­che soll ei­ne Ob­duk­ti­on zu Wo­chen­be­ginn fest­stel­len. Da der Mann als Dro­gen­kon­su­ment be­reits ak­ten­kun­dig war, geht man von ei­ner Über­do­sis aus. Der 40-Jäh­ri­ge dürf­te nicht viel län­ger als ei­nen Tag tot in sei­ner Woh­nung ge­le­gen ha­ben.

Mehr­mals über­schlug sich in St­ein­berg die­ser Klein­wa­gen FF ST­EIN­BERG

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.