Die lan­ge Rei­se zum gro­ßen Glück

Mat­thi­as Walk­ner schrieb mit Platz zwei bei der Ral­lye Da­kar ein Ka­pi­tel hei­mi­scher Mo­tor­sport­ge­schich­te.

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT | 61 -

win­ner von zahl­rei­chen Da­ka­r­e­tap­pen hin­zu. Die Leis­tung Walk­ners hat ei­ne sport­his­to­ri­sche Be­deu­tung, die nicht hoch ge­nug ein­zu­schät­zen ist. Der 30-jäh­ri­ge Salz­bur­ger fi­xier­te den ers­ten ös­ter­rei­chi­schen Po­dest­platz in der End­wer­tung des 2009 von Nord- bzw. West­afri­ka nach Süd­ame­ri­ka ver­leg­ten Of­f­road­und Klas­si­kers. Zwei­mal hat­te ihn die Ral­lye ab­ge­wor­fen, nun ließ er sich von dem be­rüch­tig­ten Ren­nen nicht mehr in die Knie zwin­gen. „End­lich ist es voll­bracht“, lau­te­te der ers­te Kom­men­tar von Walk­ner, der nach all den Stra­pa­zen über­glück­lich war. „Nach zwei Mal ,Ga­me over‘ und letz­tes Jahr mit dem Ober­schen­kel­bruch, nach dem die ers­te Jah­res­hälf­te wirk­lich Die Er­fah­run­gen der ver­gan­ge­nen zwei Jah­re stähl­ten nicht nur Walk­ners Kör­per, son­dern auch des­sen Wil­len. 2015 hat­te er zu­nächst mit ei­nem Etap­pen­sieg Auf­se­hen er­regt, ehe sich ei­ne Le­bens­mit­tel­ver­gif­tung als Spiel­ver­der­ber in den Weg stell­te. 2016 war der Ös­ter­rei­cher nach ei­nem schwe­ren Sturz mit of­fe­nem Ober­schen­kel­bruch lie­gen ge­blie­ben. Erst kurz vor der Da­kar war Walk­ner für so ei­nen Ma­ra­thon wie­der rich­tig fit ge­wor­den.

32 Mi­nu­ten fehl­ten nach zwei Wo­chen, ei­nem Etap­pen­sieg ins­ge­samt fast 9000 Ral­ly­e­ki­lo­me­tern letzt­lich auf sei­nen 27-jäh­ri­gen Team­kol­le­gen Sam Sun­der­land, der sich als ers­ter bri­ti­scher Da­kar-sie­ger fei­ern las­sen darf. Auch der En­g­län­der war wie der Ös­ter­rei­cher bis­her nie ins Ziel ge­kom­men. Platz drei ging durch den Spa­nier Ger­ard Far­res üb­ri­gens eben­falls an das Ktm-werks­team.

Sei­nen be­reits 13. Tri­umph fei­er­te der Fran­zo­se Ste­pha­ne Pe­ter­han­sel, der Ral­lye-re­kord­welt­meis­ter (neun Ti­tel) Se­bas­ti­en Lo­eb 5:13 Mi­nu­ten hin­ter sich ließ und zum sie­ben­ten Mal die Au­to-wer­tung für sich ent­schied. In den Neun­zi­ger­jah­ren war der nun­mehr 51-Jäh­ri­ge sechs­mal auf zwei Rä­dern nicht zu be­zwin­gen ge­we­sen. Die Kärntner Ko­pi­lo­tin Ilka Mi­nor kam mit Mar­tin Prokop (CZE) auf Rang elf.

Walk­ner (links) mit Sie­ger Sam Sun­der­land APA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.