Der Schnee als Brem­se: In Zau­chen­see und Wen­gen gab es ges­tern Ab­sa­gen – trotz der vie­len Hel­fer auf den Pis­ten.

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT - Von Jo­schi Kopp

Die Hoff­nung stirbt zu­letzt – auf die­ses Prin­zip setz­ten auch die Ver­an­stal­ter der Welt­cup­ab­fahrt in Wen­gen und in Zau­chen­see. Doch bei­de Or­ga­ni­sa­to­ren hat­ten ge­gen ei­ne Da­me kei­ne Chan­ce – Frau Hol­le schüt­tel­te ih­re Bet­ten so gründ­lich aus, dass die wei­ße Pracht in zu gro­ßen Mas­sen vom Him­mel fiel und da­mit die Be­wer­be in Salz­burg und der Schweiz ver­hin­der­te. Wäh­rend die Ab­fahrt auf dem Lau­ber­horn ge­stri­chen wer­den muss­te, heu­te der Sla­lom folgt und nach Al­ter­na­ti­ven für die Ab­fah­rer ge­sucht wird (sie­he rechts), set­zen die | 10.30 UHR UND 13.30 UHR LIVE Zau­chen­se­er auf den heu­ti­gen Sonn­tag. Heu­te soll es um 9.30 Uhr ein Trai­ning und um 12.30 Uhr die Ab­fahrt ge­ben. Bis da­hin heißt es in Wen­gen und Zau­chen­see aber, dass die Hel­fer auf den Pis­ten ge­for­dert sind, um die Pis­ten renn­fer­tig zu be­kom­men. Mit wel­chem Pro­gramm auch im­mer, denn das sorg­te für Dis­kus­sio­nen, spe­zi­ell in Zau­chen­see. Zu­nächst woll­te man da näm­lich die ur­sprüng­lich ge­plan­te Kom­bi­na­ti­on mit Su­per-g und Sla­lom durch­zie­hen. Doch der Chef des Or­ga­ni­sa­ti­ons­teams, Alex Rei­ner, und sei­ne Mann­schaft spra­chen sich da­ge­gen aus: „Es wird für uns schon schwer ge­nug, ei­ne or­dent­li­che Pis­te für die Ab­fahrt hin­zu­krie­gen, weil es auch über Nacht schnei­en soll. Aber da ha­ben wir ei­ne Ide­al­li­nie, die wir sau­ber hal­ten kön­nen. Ei­ne zwei­te Pis­te für den Sla­lom bes­tens zu prä­pa­rie­ren, wä­re un­mög­lich. Das kann ich von den 300 Hel­fern nicht ver­lan­gen.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.