Hei­mat ist kein Hei­mat­film

Kleine Zeitung Steiermark - - KULTUR -

KUN­ST­UNI­VER­SI­TÄT

„Staat­lich sub­ven­tio­nier­te Re­bel­li­on“, „Selbst­op­ti­mie­rung“, „lö­sungs­ori­en­tiert“, „post­fak­ti­sche Nar­ra­ti­ve“sind nur ei­ni­ge der Schlag­wör­ter, die dem Pre­mie­ren­pu­bli­kum von „My lovely Eu­ro­pe. Ein Hei­mat­abend“um die Oh­ren flie­gen. Vom ers­ten Satz weg liegt die Gunst des Zu­se­hers bei den hoch­ta­len­tier­ten Jung­s­chau­spie­le­rin­nen und -schau­spie­lern der Kun­st­uni­ver­si­tät Graz, die das Stück mit Re­gis­seu­rin Ca­ro­la Un­ser er­ar­bei­te­ten.

Auf ei­ner in ein­lul­len­des Pa­s­tell­grün ge­tauch­ten Büh­ne (He­le­ne Pay­r­hu­ber) wer­den Zi­ta­te aus Li­te­ra­tur, Wer­bung, Film, Mu­sik und po­li­ti­schem Dis­kurs zu ei­ner kri­tisch-amü­san­ten Hei­matcol­la­ge ge­fügt. Das En­sem­ble ar­bei­tet sich mit viel Iro­nie an ver­schie­de­nen De­fi­ni­tio­nen von Eu­ro­pa ab. Und so wer­den aus den schar­fen Be­ob­ach­tern Be­ob­ach­te­te, die kei­ne Ant­wor­ten lie­fern, son­dern viel­mehr Fra­gen zu di­ver­sen Be­griff­lich­kei­ten rund ums The­ma Hei­mat auf­wer­fen. Zwar ge­lingt es nicht, das Tem­po durch­ge­hend zu hal­ten, und man ver­liert sich ge­gen En­de in zu per­sön­lich ge­hal­te­nen As­so­zia­tio­nen, den­noch bleibt das Stück bis zum Schluss fes­selnd. Mi­nu­ten­lan­ger Ap­plaus ist der ver­dien­te Lohn. Kä­se­brot in­klu­si­ve!

Ines Sau­er „My lovely Eu­ro­pe. Ein Hei­mat­abend“: 16., 17., 18., 19., 20. und 21. Jän­ner, 19.30 Uhr. Thea­ter im Pa­lais, Le­on­hard­stra­ße 19.

Be­ein­dru­cken­de En­sem­ble­leis­tung an der Kun­st­uni GELL­NER

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.