Nach dem E-mail ist vor der Er­pres­sung

Die An­zahl der Cy­ber­an­grif­fe nahm in Ös­ter­reich 2016 deut­lich zu. Wir er­klä­ren die gän­gigs­ten Me­tho­den, de­ren wirt­schaft­li­che Be­deu­tung und zei­gen, wie Sie sich bes­ser ab­si­chern kön­nen.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - Von Mar­kus Zott­ler

Die Tech­nik ist kom­plex, die Her­an­ge­hens­wei­se denk­bar ein­fach: Am An­fang steht ein E-mail, ge­schickt ge­tarnt als Be­wer­bungs­schrei­ben oder Strom­rech­nung. Öff­net der Nut­zer den An­hang, in­stal­liert sich schäd­li­che Soft­ware. Die Fol­ge: Da­ten auf sämt­li­chen Com­pu­tern wer­den ver­schlüs­selt und sind nicht mehr ab­ruf­bar, End­ge­rä­te wer­den ge­sperrt. Will man den rich­ti­gen Schlüs­sel ha­ben, muss Lö­se­geld an die Be­trü­ger über­wie­sen wer­den.

„Ran­som­ware“nennt sich die­se mo­der­ne Form der Cy­ber­at­ta­cke, Un­ter­neh­men – sie gel­ten als Haupt­ziel­grup­pe – sind auch in Ös­ter­reich da­vor längst nicht mehr ge­feit. Laut dem nun prä- KOM­PAKT sen­tier­ten Be­richt zur „In­ter­net­si­cher­heit in Ös­ter­reich 2016“wur­den hier­zu­lan­de An­fang des ver­gan­ge­nen Jah­res je­den Tag (!) 25.000 In­fek­ti­ons­ver­su­che mit Er­pres­ser­tro­ja­nern re­gis­triert. 30 der­ar­ti­ge Vor­fäl­le wer­den je­de Wo­che neu an­ge­zeigt, ins­ge­samt ver­zeich­ne­te das Bun­des­kri­mi­nal­amt im Jahr 2016 über 10.000 an­ge­zeig­te Cy­ber­an­grif­fe, was ei­nem Plus von 11,6 Pro­zent zum Vor­jahr ent­spricht.

„Eta­blier­te Kri­mi­na­li­tät be­dient sich zu­neh­mend di­gi­ta­ler Me­tho­den“, er­klärt It-se­cu­ri­ty-ex­per­te Wie­land Al­ge (Bar­ra­cu­da Net­works) die zu­neh­men­de Pro­fes­sio­na­li­sie rung der di­gi­ta­len Atta­cken und er­zählt von Ran­som­ware-an­grif­fen, bei de­nen „Op­fer“in „fünf un­ter­schied­li­chen Spra­chen“um Ent­schlüs­se­lung der Da­ten „bit­ten durf­ten“. Das Ge­schäft ist für die Be­trü­ger ein hoch lu­kra­ti­ves. Ei­ne Ddos-atta­cke, ei­ne wei­te­re An­griffs­form (s. Le­xi­kon), kos­tet ein mit­tel­stän­di­sches Un­ter­neh­men laut Kas­per­s­ky Lab durch­schnitt­lich 47.000 Eu­ro, bei grö­ße­ren Fir­men stei­gen die Kos­ten auf bis zu 390.000 Eu­ro. Be­wusst muss heu­te sein: Je mehr Ge­rä­te wir ver­net­zen, des­to grö­ßer wird die An­griffs­flä­che. Se­cu­ri­ty-spe­zia­list Al­ge

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.