Wild ist das Thea­ter­le­ben Zur Oper

Kleine Zeitung Steiermark - - KULTUR | 65 -

„The Fai­ry Queen“von Hen­ry Pur­cell. Di­ri­gent: Chris­to­phe Rous­set, Re­gie: Ma­ria­me Clé­ment. 21., 23., 26., 28., 30. 1., 19 bis 22 Uhr, Thea­ter an der Wi­en. Kar­ten: Tel. (01) 58 8 85. www.thea­ter­wi­en.at Be­wer­tung: gen Ver­wand­lung der ba­ro­cken Thea­ter­büh­ne dien­ten.

Sol­che Opu­lenz lässt das pro­sai­sche Büh­nen­bild Ju­lia Han­sens nicht ver­spü­ren. Denn Re­gis­seu­rin Ma­ria­me Clé­ment löst Pur­cells Mu­sik aus dem ur­sprüng­li­chen Kon­text und er­zählt zu die­ser meist oh­ne Wor­te (die we­ni­gen Dia­lo­ge stam­men von Lucy Wad­ham) ei­ne ei­ge­ne Ge­schich­te über all die Wir­ren bei Thea­ter­pro­ben.

Mit be­hut­sa­men dra­ma­tur­gi­schen Um­stel­lun­gen fügt sich die Mu­sik von „The Fai­ry Queen“zwar recht gut zu Clé­ments Back­s­tage-sto­ry, an der auch der prä­sen­te Ar­nold Scho­en­berg Chor maß­geb­lich be­tei­ligt ist. Doch das Ab­grün­di­ge am „Som­mer­nachts­traum“blitzt nur all­zu sel­ten auf: die Ir­ra­tio­na­li­tät der Ge­füh­le, von de­nen die Men­schen heim­ge­sucht wer­den wie von ei­ner un­kon­trol­lier­ba­ren Krank­heit.

Die Wie­der­be­geg­nung mit Pur­cells Mu­sik, die – trotz der et­was zu weich ge­zeich­ne­ten Wie­der­ga­be durch den fran­zö­si­schen Ba­rock­spe­zia­lis­ten Chris­to­phe Rous­set und Les Ta­lens Ly­ri­ques – nichts von ih­rer Sprit­zig­keit ein­ge­büßt hat, lohn­te den­noch. Zu­mal auch stil­si­che­re Prot­ago­nis­tin­nen san­gen, al­len vor­an An­na Pro­has­ka als Cho­ris­tin/ti­ta­nia, Ma­rie-claude Ch­ap­pu­is als Dra­ma­tur­gin und Ru­pert Charles­worth als Schau­spie­ler.

Im Fi­na­le, in dem hin­ter­ein­an­der ab­ge­häng­te Pro­spek­te so­gar kurz die At­mo­sphä­re ei­nes Zau­ber­walds ver­mit­teln, ge­lingt Clé­ment noch ein nach­denk­li­ches Bild: Ei­lig wer­den sämt­li­che Re­qui­si­ten bei­sei­te­ge­schafft und der des­il­lu­sio­nie­ren­de All­tag kehrt wie­der ein. In Gestalt ei­nes Kor­re­pe­ti­tors, der das nächs­te Stück ein­zu­stu­die­ren be­ginnt. Die Büh­ne auf der Büh­ne ist ver­schwun­den, das rea­le Thea­ter des Le­bens geht wei­ter.

DVD-TIPP

„Be­rau­schend, hei­ter, ro­man­tisch und se­xy“, lob­te die „Ti­mes“die In­sze­nie­rung von Da­vid Pount­ney 1995 an der Eng­lish Na­tio­nal Ope­ra. Ni­cho­las Kok di­ri­gier­te So­lis­ten wie Yvon­ne Ken­ny oder Tho­mas Rand­le. Pur­cell: „The Fai­ry Queen“. Art­haus, 2015 (Blu-ray/dvd). OPERNPREMIEREN IN WI­EN Staats­oper: „Il tro­va­to­re“von Gi­u­sep­pe Ver­di. Di­ri­gent: Mar­co Ar­mi­lia­to/re­gis­seur: Da­nie­le Ab­ba­do. Mit Lu­do­vic Té­zier, An­na Netreb­ko u. a. 5. 2., wie­ner-staats­oper.at Thea­ter an der Wi­en: „Peer Gynt“von Wer­ner Egk. Leo Hus­sain/pe­ter Kon­wit­sch­ny. Mit Bo Skov­hus, Ma­ria Beng­ts­son u. a. 17. 2., www.thea­ter-wi­en.at Volks­oper: „Wie man Kar­rie­re macht, oh­ne sich an­zu­stren­gen“. Mu­si­cal von Frank Loes­ser. Jo­seph R. Ole­firo­wicz/matthias Davids. 25. 2., volks­oper.at

TADW/HA­BE­RER Wir­ren bei Thea­ter­pro­ben in Pur­cells „The Fai­ry Queen“TADW/RIT­TERS­HAUS

Re­gis­seu­rin Ma­ri­am Clé­ment

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.