Tie­risch fa­des Ver­gnü­gen für Mil­lio­nen

War­um das elf­te Dschun­gel­camp bis­lang noch nicht in Fahrt ge­kom­men ist und den­noch 6,5 Mil­lio­nen täg­lich ein­schal­ten.

Kleine Zeitung Steiermark - - MEDIEN - Von Chris­toph St­ei­ner

Das klei­ne Di­lem­ma der elf­ten Auf­la­ge des Dschun­gel­camps von RTL be­le­gen Sze­nen aus den Fol­gen von Mitt­woch und Don­ners­tag: So­wohl vor als auch wäh­rend der Dschun­gel­prü­fun­gen, oft ein Mix aus Ekel­re­sis­tenz, Ge­schick und In­tel­li­genz, jam­mern, schrei­en und fürch­ten sich die Kan­di­da­ten mit ziem­lich glaub­wür­di­ger Hys­te­rie. Letzt­end­lich las­sen sie aber al­les Un­ge­zie­fer über sich er­ge­hen und be­ste­hen die Prü­fun­gen bra­vou­rös. So­mit ist auch stets für Ver­pfle­gung im Camp ge­sorgt, je­der Kan­di­dat halb­wegs satt und die Stim­mung un­ter den noch zehn Ur­wäld­lern wei­test­ge­hend pas­sa­bel. RTL, 22.15 UHR

Die­se un­ge­wöhn­li­che Har­mo­nie in just je­ner Rea­li­ty­show mit den emo­tio­nal und kör­per­lich grenz­wer­tigs­ten Be­las­tun­gen – vom Ver­spei­sen ei­nes Ka­mel­hirns bis zum Bad in Fi­sch­ab­fäl­len – scheint das tra­di­tio­nell scha­den­fro­he Stamm­pu­bli­kum et­was zu be­trü­ben. Bis­lang hol­ten die acht Fol­gen ei­nen Se­her­schnitt von 6,5 Mil­lio­nen Deut­schen – ein Rück­gang von ei­ner hal­ben Mil­li­on im Ver­gleich zum Vor­jahr. In Ös­ter­reich ist das In­ter­es­se noch un­ge­bro­chen: Die letz­te Staf­fel sa­hen 238.000 Fans im Schnitt, dies­mal 240.000, je­doch sind die Zah­len rück­läu­fig. Al­ler­dings zählt das For­mat trotz des Rück­gangs der ab­so­lu­ten Zah­len heu­er wie­der zu den

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.