Noch 20 ver­misst, Ret­ter ar­bei­ten ge­gen die Zeit

Elf Men­schen aus ver­schüt­te­tem Ho­tel in Mit­tel­ita­li­en ge­ret­tet – dar­un­ter al­le Kin­der. Hoff­nung lebt noch wei­ter.

Kleine Zeitung Steiermark - - INTERNATIONAL -

FAR­IN­DO­LA

Ob­wohl zu­erst we­nig Hoff­nung be­stand, ha­ben Ret­tungs­ein­hei­ten mitt­ler­wei­le elf Men­schen aus dem ver­schüt­te­ten Ho­tel Ri­go­pi­ano in Far­in­do­la in den Abruz­zen ge­ret­tet. Zu den Über­le­ben­den zäh­len auch vier Kin­der. So­mit wur­den al­le Kin­der, die sich un­ter den Trüm­mern be­fan­den, ge­ret­tet. Nach rund 20 Men­schen un­ter Schnee und Trüm­mern des am Mitt­woch von ei­ner La­wi­ne be­gra­be­nen Ge­bäu­des wird in­des wei­ter ge­sucht. Zu die­sen Ver­miss­ten zäh­len Gäs­te des Ho­tels, An­ge­stell­te so­wie ei­ni­ge Per­so­nen, die im Ge­bäu­de wa­ren, oh­ne dort zu über­nach­ten.

Ein 34-jäh­ri­ger Rö­mer, der ge­ret­tet wor­den war, muss­te am Arm ope­riert wer­den. Er liegt im Kran­ken­haus der Adria-stadt Pes­ca­ra, sein Zu­stand sei aber nicht be­sorg­nis­er­re­gend. Sei­ne 32-jäh­ri­ge Ehe­frau wird noch ver­misst. Der Zu­stand al­ler Über­le­ben­den sei gut, be­rich­te­te der Di­rek­tor des Kran­ken­hau­ses von Pes­ca­ra, Ross­a­no Di Lu­zio.

Die Hoff­nung auf wei­te­re Über­le­ben­de ist wie­der ge­wach­sen: Es ge­be Le­bens­zei­chen von Ver­schüt­te­ten, be­rich­te­ten die Ret­ter. Die Such­ak­ti­on er­fol­ge je­doch „in ex­tre­men Be­din­gun­gen“, so Zi­vil­schutz­chef Fa­b­ri­zio Cur­cio. Und die 135 Ret­ter ar­bei­ten ge­gen die Zeit. Es be­ste­he ho­he La­wi­nen­ge­fahr, hieß es sei­tens der Ein­satz­kräf­te. Ne­bel könn­te den Ein­satz von Hub­schrau­bern er­schwe­ren. Die Wet­ter­la­ge sei we­sent­lich schwie­ri­ger als in den letz­ten Ta­gen.

A

135 Ret­ter wa­ren ges­tern im Ein­satz. Die Hoff­nung, wei­te­re Über­le­ben­de zu fin­den, treibt sie trotz wid­rigs­ter Be­din­gun­gen wei­ter an AP

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.