Mau­ern statt Zu­sam­men­halt

Null Kom­pro­miss­be­reit­schaft und im­mer neue Mau­ern: Un­se­re Le­ser sind be­sorgt über die welt­wei­te po­li­ti­sche Ent­wick­lung.

Kleine Zeitung Steiermark - - LESERFORUM -

„Lon­don schärft die Waf­fen“, 18. 1.

ISO DEN­KEN SIE DAR­ÜBER n ih­rer Grund­satz­re­de hat Pre­mier­mi­nis­te­rin May den Eu-bin­nen­markt und die Zoll­uni­on ver­wor­fen. Das be­deu­tet ei­nen „har­ten Br­ex­it“und ei­ne kla­re Tren­nung von der EU. Kei­ner­lei Kom­pro­miss­be­reit­schaft, son­dern nur For­de­run­gen – wie im­mer! Gleich­zei­tig soll der al­te Glanz der In­sel wie­der auf­ge­baut und das Steu­er- und Fi­nanz­pa­ra­dies Lon­don er­hal­ten blei­ben.

Der neue ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent Trump bie­tet um­ge­hend ei­ne Ak­ti­vie­rung der trans­at­lan­ti­schen Uni­on zwi­schen Groß­bri­tan­ni­en mit ei­ge­nen Frei­han­dels­ver­trä­gen an. Zu­sätz­lich holt er gleich­zei­tig zum Rund­um­schlag ge­gen EU, Na­to und Welt­han­del aus. Die at­lan­ti­sche Ge­mein­schaft zwi­schen den USA und Eu­ro­pa gibt es für ihn nicht mehr! „Ame­ri­ka first“ist sein Leit­spruch.

Von Russ­lands „Welt­macht­stre­ben oh­ne Ver­lus­te“kann sich ge­gen­wär­tig je­der ein Bild ma­chen! Gren­zen­lo­se Auf­rüs­tung und Ve­to ge­gen vie­le Un­be­schlüs­se. Die Un­fä­hig­keit und die Zer­falls­ten­den­zen der EU sind seit Län­ge­rem be­kannt und sicht­bar. Kei­ne ech­ten Vi- sio­nen und kein Zu­sam­men­halt. Küs­sen und Schwät­zen ge­nü­gen eben nicht!

Den Zer­fall Afri­kas ma­chen die zahl­rei­chen re­gio­na­len Krie­ge und die dra­ma­ti­schen Flücht­lings­strö­me deut­lich sicht­bar. Nur, wer soll die­ses welt­wei­te Cha­os stop­pen? Die re­gie­ren­den Ma­cho-ty­pen wohl kaum! Fins­te­re Mäch­te las­sen grü­ßen!

Dr. Knut Schiecke, Moos­burg

Im­mer mehr Mau­ern

Ei­ne Mau­er zwi­schen Mexiko und den USA, ein Zaun zwi­schen Ceu­ta, Me­lil­la und Ma­rok­ko, ei­ne Mau­er zwi­schen Is­ra­el und dem West­jor­dan­land, ein Zaun zwi­schen Ser­bi­en und Un­garn, ein teil­wei­ser Zaun zwi­schen Ös­ter­reich und Slowenien, ein Zaun­bau zwi­schen Ka­li­nin­grad und Li­tau­en – und wer baut den nächs­ten Zaun?

Weit ha­ben wir es ge­bracht. Da­zu kom­men noch die un­sicht­ba­ren Zäu­ne zwi­schen Haut­far­ben, Re­li­gio­nen, po­li­ti­schen An­schau­un­gen und wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen.

Sieht so die Zu­kunft un­se­res Zu­sam­men­le­bens aus? Na, dann gu­te Nacht! Jo­sef Ro­sen­ber­ger, Sina­bel­kir­chen „Graz: Je­der vier­te Volks­schü­ler ist Mos­lem“, 19. 1. Lie­be Gra­ze­rin­nen, lie­be Stei­re­rin­nen! Was geht: ver­lan­gen, dass im Re­li­gi­ons­un­ter­richt noch bes­ser ko­ope­riert und noch mehr in­te­griert wird.

Was nicht geht: ge­gen den Re­li­gi­ons­un­ter­richt po­le­mi­sie­ren, sei­ne Ab­schaf­fung for­dern, aber bei pas­sen­der Ge­le­gen­heit mehr von ihm ver­lan­gen. Was geht: über kor­rek­te ak­tu­el­le Zah­len und Ent­wick­lun­gen nach­den­ken.

Was nicht geht: aus der Kir­che aus­tre­ten – und/oder sie nie

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.