Wie­ner Ge­fähr­der be­kennt sich zum IS

17-Jäh­ri­ger wur­de in das Ge­fäng­nis im Be­zirk Jo­sef­stadt ein­ge­lie­fert. Kom­pli­ze in Deutsch­land fest­ge­nom­men.

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Die Ne­bel­schwa­den zum in Wien ent­tarn­ten Ter­ror­ver­däch­ti­gen be­gin­nen sich zu lich­ten. Der 17-jäh­ri­ge Ge­fähr­der, der ei­nen An­schlag in ei­ner Wie­ner U-bahn ge­plant ha­ben soll, hat­te ei­nen Kom­pli­zen. Ein Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do (SEK) der deut­schen Po­li­zei hat­te in ei­ner Woh­nung in der Stadt Neuss im Bun­des­land Nord­rheinwest­fa­len ei­nen Ver­däch­ti­gen fest­ge­nom­men. In­nen­mi­nis­te­ri­ums­spre­cher Karl-heinz Grund­böck be­stä­tig­te eben­so wie das Nrw-in­nen­mi­nis­te­ri­um, dass es ei­nen Zu­sam­men­hang zwi­schen der Fest­nah­me in Neuss und je­ner in der Bun­des­haupt­stadt gibt. Der Tipp für die Fest­nah­me des 21-Jäh­ri­gen in Neuss soll nach In­for­ma­tio­nen der Ta­ges­zei­tung „Ös­ter­reich“aus Wien ge­kom­men sein. Der Tipp auf den 17jäh­ri­gen Ös­ter­rei­cher Lo­renz K., der den Kampf­na­men Abu Cha­ker trägt, soll nach In­for­ma­tio­nen des deut­schen Nach­rich­ten­ma­ga­zins „Fo­cus“von ei­nem aus­län­di­schen Ge­heim­dienst stam­men.

Nach In­for­ma­tio­nen aus deut­schen Jus­tiz­krei­sen soll der 21-Jäh­ri­ge ei­nen Bom­ben­an­schlag auf Po­li­zis­ten und Bun­des­wehr­sol­da­ten ge­plant ha­ben und mit Lo­renz K. in en­gem Kon­takt ge­stan­den ha­ben. Bei­den sol­len in der Neus­ser Woh­nung mit Mit­teln zur Her­stel­lung von Spreng­stoff ex­pe­ri­men­tiert ha­ben.

Der Nie­der­ös­ter­rei­cher hat­te sich zu­letzt in ei­nem ra­di­ka­len al­ba­nisch-is­la­mis­ti­schen Mi­lieu be­wegt und ist nach sei­ner Rück­kehr aus Deutsch­land am Sonn­tag auf An­trag der Staats­an­walt­schaft in die Jus­tiz­an­stalt Jo­sef­stadt ein­ge­lie­fert wor­den, sagt Grund­böck: „Die Er­mitt­lun­gen dau­ern an.“Er soll nach ei­nem Be­richt der „Kro­nen Zei­tung“als Klein­kri­mi­nel­ler po­li­zei­be­kannt sein und sich im Ver­hör zur Ter­ror­mi­liz IS be­kannt ha­ben so­wie ge­stan­den ha­ben, dass er in der zwei­ten Jän­ner­hälf­te am West­bahn­hof oder ei­nem an­de­ren stark be­völ­ker­ten Platz ei­ne Bom­be hat­te zün­den wol­len. Of­fi­zi­ell be­stä­tigt wur­de das vom In­nen­mi­nis­te­ri­um nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.