Der Kampf ge­gen die „Pa­pier­ter­ro­ris­ten“

1100 An­hän­ger, et­wa 20.000 Sym­pa­thi­san­ten: Der Ver­fas­sungs­schutz or­tet ver­stärk­ten Zu­lauf zu den „Reichs­bür­gern“und ähn­li­chen staats­feind­li­chen Or­ga­ni­sa­tio­nen. Ei­ge­ner Straf­tat­be­stand ge­plant.

Kleine Zeitung Steiermark - - ÖSTERREICH -

ei­ner Ver­ur­tei­lung reicht von Ver­wei­sen bis zur Ent­las­sung.

„Free­men“, „Sou­ve­rä­ne Bür­ger“, „Ter­ra­ni­er“, „Reichs­bür­ger“: Der­zeit sind der Exe­ku­ti­ve in Ös­ter­reich rund 1100 Ak­ti­vis­ten die­ser un­ter­schied­li­chen Grup­pie­run­gen na­ment­lich be­kannt, da­zu kom­men 20.000 Sym­pa­thi­san­ten. Im Ok­to­ber hat­te das In­nen­mi­nis­te­ri­um ih­re An­zahl noch auf 750 Per­so­nen ge­schätzt. Wo­her speist sich der Zu­lauf ? „Wir be­ob­ach­ten ei­ne ver­stärk­te Prä­senz im Re­kru­tie­rungs­be­reich. Neue Mit­glie­der wer­den nicht nur im In­ter­net, son­dern auch durch per­sön­li­chen Kon­takt an­ge­wor­ben“, er­läu­tert Wolf­gang Zöh­rer, stell­ver­tre­ten­der Di­rek­tor des Bun­des­amts für Ver­fas­sungs­schutz und Ter­ro­ris­mus­be­kämp­fung. Das Phä­no­men sei in­ter­na­tio­nal, im Ok­to­ber hat­te ein „Reichs­bür­ger“im frän­ki­schen Ge­or­gens­g­münd auf Po­li­zis­ten ge­schos­sen, ein Be­am­ter starb. „Es gibt Ten­den­zen zum Rechts­ex­tre­mis­mus. Das be­ob­ach­ten so­wohl deut­sche Kol­le­gen als auch wir beim Ver­fas­sungs­schutz“, so Zöh­rer. „Die Grup­pie­run­gen ha­ben ei­nes ge­mein­sam: dass sie staat­li­che Struk­tu­ren ab­leh­nen“, er­klär­te Kon­rad Kog­ler, Ge­ne­ral­di­rek­tor für öf­fent­li­che Si­cher­heit bei ei­ner In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung. Öf­fent­lich Be­diens­te­te sind be­son­ders be­trof­fen: „Äm­ter wer­den im wahrs­ten Sinn des Wor­tes mit Pa­pier zu­ge­schüt­tet“, sagt Kog­ler. In­nen­mi­nis­ter Wolf­gang So­bot­ka (ÖVP) spricht ob des Mo­dus Ope­ran­di gar von „Pa­pier­ter­ro­ris­ten“. Ei­ne Ma­sche ist es, bei Ver­kehrs­kon­trol­len Amts­hand­lun­gen zu be­hin­dern, ge­fälsch­te Au­to­kenn­zei­chen und Fan­ta­sie­do­ku­men­te wer­den ein­ge­setzt. Vi­de­os die­ser Ak­tio­nen wür­den

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.