Volks­schul­lei­ter krei­det Land Re­chen­feh­ler an

Lan­des­re­gie­rung be­schloss, Fal­ken­stein auf­zu­las­sen. Doch Di­rek­tor be­klagt, man ha­be sich im Schul­spren­gel ge­irrt.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

FISCH­BACH

Seit Jah­ren kämpft Her­wig Pan­ho­fer um den Fort­be­stand der Volks­schu­le Fal­ken­stein. Aus­ge­rech­net ei­nen Tag vor dem „Ein­schreib­fest“traf das Lan­des­schrei­ben in der Ge­mein­de Fisch­bach (Weiz) ein: Dem­nach wird die Klein­schu­le (17 Kin­der) En­de des Schul­jah­res auf­ge­las­sen. Die Un­ter­gren­ze von 20 Kin­dern wur­de ver­fehlt. Und laut Sta­tis­tik ist mit ei­nem we­sent­li­chen An­stieg der Schü­ler­zah­len nicht mehr zu rech­nen.

„Die El­tern sind auf 100“, ro­tiert der Di­rek­tor – und holt zum Ge­gen­an­griff aus. Pan­ho­fer zwei­felt die Pro­gno­sen des Lan­des an. Er meint, dass noch mit dem Schul­spren­gel Fal­ken­stein ope­riert wer­de. Es gab im Som­mer 2016 aber ei­ne Spren­gel­zu­sam­men­le­gung Fisch­bach-fal­ken­stein. Der Kreis je­ner Kin­der, die re­gu­lär in Fal­ken­stein zur Schu­le ge­hen kön­nen, ist seit­her grö­ßer. Da­von sei aber im Lan­des­schrei­ben und in Pro­gno­sen kei­ne Re­de.

Im Land ent­geg­net man, das Ver­fah­ren stün­de erst am An­fang. Es ge­be kei­nen Be­scheid oder der­glei­chen, in dem ein Feh­ler ste­cken könn­te. Man war­te viel­mehr auf die Stel­lung­nah­me der Ge­mein­de, die Frist en­det am 28. Fe­bru­ar.

Tho­mas Rossa­cher

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.