Lockl geht nicht in die Hof­burg

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

DDie Wür­fel sind ge­fal­len. Lothar Lockl, engs­ter Ver­trau­ter des künf­ti­gen Bun­des­prä­si­den­ten, Ar­chi­tekt und Chef­stra­te­ge des Hof­burg­wahl­kamp­fes, über­sie­delt nicht in die Prä­si­dent­schafts­kanz­lei. Alex­an­der Van der Bel­lens Bü­ro­lei­ter wird nun Oli­ver Kor­schil, der den Wahl­kampf ko­or­di­nier­te. Pres­se­spre­cher wird Rein­hard Pickl-herk, der dem neu­en Bun­des­prä­si­den­ten schon im Wahl­kampf als Sprach­rohr dien­te. Kam­pa­gnen­lei­te­rin Ni­ves Sar­di über­nimmt Son­der­pro­jek­te. Lei­te­rin der Öf­fent­lich­keits­ar­beit bleibt As­trid Salm­ho­fer. Sie hat­te die­sen Job be­reits un­ter Heinz Fi­scher in­ne. Of­fen ist noch der Pos­ten des Ka­bi­netts­di­rek­tors, Van der Bel­len prä­fe­riert ei­ne Frau. ass Lockl nicht in die Hof­burg mit­geht, ist kei­nes­wegs über­ra­schend. Als Van der Bel­len 2008 der Po­li­tik den Rü­cken kehr­te, ging Lockl in die Wirt­schaft und bau­te ei­ne klei­ne Be­ra­tungs­fir­ma auf. Die­se hät­te er ver­kau­fen oder zu­sper­ren müs­sen, so wol­len es die Ver­ein­bar­keits­re­geln. Lockl ist mit Orf-mo­de­ra­to­rin Clau­dia Rei­te­rer ver­hei­ra­tet. Van der Bel­lens engs­ter Mit­strei­ter: Lockl

Die Be­set­zung je­ner Ar­beits­grup­pe, die den of­fen aus­ge­tra­ge­nen Zwist in der Wie­ner SPÖ grup­pen­the­ra­peu­tisch be­rei­ni­gen soll, ist fix. Mit da­bei sind ne­ben Bür­ger­meis­ter Michael Häupl Fi­nanz­stadt­rä­tin Re­na­te Brau­ner, Wohn­bau­stadt­rat Michael Lud­wig, Na­tio­nal­rats­prä­si­den­tin Do­ris Bu­res so­wie die Wie­ner Ge­mein­de­rä­te Erich Va­len­tin, Fritz Strobl und Chris­ti­an Meid­lin­ger – der der Ge­werk­schaft für die Ge­mein­de­be­diens­te­ten vor­steht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.