Die hu­mor­vol­le Scheue in der Hof­burg

Heu­te wird Van der Bel­lens Ehe­frau Do­ris Schmi­dau­er zur First La­dy.

Kleine Zeitung Steiermark - - DONNERSTAG, 26. JÄNNER 2017 -

Dass sich Do­ris Schmi­dau­er, die Frau des neu­en Bun­des­prä­si­den­ten Alex­an­der Van der Bel­len, nicht ins Ram­pen­licht drängt, ist be­kannt. „Ich glau­be, ich bin sehr ger­ne in der zwei­ten Rei­he.“Bei den Wahl­kampf­ter­mi­nen lä­chel­te sie den­noch tap­fer und hielt durch. Doch seit ihr Mann die Prä­si­dent­schafts­wahl end­gül­tig für sich ent­schei­den konn­te, scheint sie das Licht ak­tiv zu mei­den. Die Me­di­en blit­zen rei­hen­wei­se ab, wenn es um An­fra­gen für ein Ge­spräch mit der neu­en First La­dy des Lan­des geht. „Sie will sich erst lang­sam in die Rol­le hin­ein­fin­den“, lau­tet die Be­grün­dung für die Stil­le.

Ih­re bis­he­ri­ge Rol­le spielt die Po­li­tik­wis­sen­schaft­le­rin seit über 25 Jah­ren bei den Grü­nen. Von 1996 bis 1999 war sie so­gar Van der Bel­lens per­sön­li­che As­sis­ten­tin. Heu­te ist sie Ge­schäfts­füh­re­rin des grü­nen Par­la­ments­klubs. Selbst in die ers­te Rei­he zu tre­ten, sei für sie aber nie in­fra­ge ge­kom­men: „Es hät­te die Mög­lich­keit ge­ge­ben, aber ich woll­te nie in die Po­li­tik“, sag­te sie ein­mal im „News“-in­ter­view. Den­noch sei es ihr wich­tig, ei­ne Füh­rungs­po­si­ti­on in­ne­zu­ha­ben – nur so kön­ne man ge­stal­ten. Eben­die­se Füh­rungs­po­si­ti­on will sie trotz des neu­en Am­tes ih­res Man­nes nicht auf­ge­ben. Dass das noch für Dis­kus­sio­nen sor­gen wird, zeig­te sich be­reits im Wahl­kampf, als die FPÖ kri­ti­sier­te, dass die Frau ei­nes un­ab­hän­gi­gen Prä­si­den­ten kei­ne ak­ti­ve Rol­le in ei­ner Par­tei spie­len soll­te. Van der Bel­len selbst be­ton­te hier stets sei­ne Un­ter­stüt­zung, es sei wich­tig, dass sei­ne Frau ein ei­ge­nes Ein­kom­men ha­be.

Schmi­dau­ers Um­feld ist stets voll des Lo­bes, wenn man es nach der nun ers­ten Frau im Staat fragt. Die 1963 in Ober­ös­ter­reich Ge­bo­re­ne sei ei­ne aus­ge­zeich­ne­te Kö­chin, kom­pe­tent, hu­mor­voll und ein Fa­mi­li­en­mensch. Sie gilt au­ßer­dem als aus­ge­zeich­net ver­netzt. Chris­ti­na Tra­ar

Ab heu­te die ers­te Frau im Staat: Do­ris Schmi­dau­er

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.