Das Un­glück

Kleine Zeitung Steiermark - - INTERNATIONAL - Von Be­ginn an

Apol­lo 1 war als ers­te be­mann­te Raum­fahrt­mis­si­on im Rah­men des Apol­lo­pro­gramms ge­plant. Drei As­tro­nau­ten hät­ten ur­sprüng­lich mit dem neu­en Apol­lo-raum­schiff in ei­ner nied­ri­gen Um­lauf­bahn die Er­de um­krei­sen sol­len. Als Ur­sa­che für das fa­ta­le Un­glück wird ein Ka­bel­brand an­ge­nom­men. Fak­to­ren wie Qua­li­täts­kon­trol­len, tech­ni­sche De­tails und die Um­set­zung von Si­cher­heits­be­lan­gen zu kurz. Der Er­folgs­druck wur­de wort­wört­lich au­ßer­ir­disch groß.

war die „Apol­lo 1“-Mis­si­on von Pan­nen über­schat­tet ge­we­sen. Der fa­ta­le Test, bei dem die Män­ner um­ka­men, soll­te den für den 21. Fe­bru­ar 1967 ge­plan­ten ers­ten Start der Apol­lo-raum­kap­sel der Spit­ze ei­ner mäch­ti­gen Sa­turn-ra­ke­te si­mu­lie­ren. Um 18.31 Uhr Orts­zeit mel­de­te der 31-jäh­ri­ge Chaf­fee nach ei­nem Ge­bre­chen im elek­tri­schen Sys­tem ein Feu­er in der Kap­sel. Nur Se­kun­den da­nach stieg die Ka­bi­nen­tem­pe­ra­tur ra­pi­de, die Sau­er­stoff­ver­sor­gung in den Raum­an­zü­gen der drei As­tro­nau­ten fiel aus. Pi­lot, Chef­pi­lot und Kom­man­dant hat­ten nicht den Hauch ei­ner Chan­ce – ge­fan­gen auf engs­tem Raum, oh­ne

Von links nach rechts: Vir­gil „Gus“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.