Der Sala­fist aus dem drit­ten Stock

Lo­kal­au­gen­schein im Gra­zer Be­zirk Lend, wo die An­titer­ror-raz­zia vie­le Be­woh­ner mit ei­nem mul­mi­gen Ge­fühl zu­rück­ließ.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Von Wil­fried Rom­bold und Bernd He­cke

Herr Fre­di re­det nicht lan­ge um den hei­ßen Brei her­um. „Ei­ne Saue­rei ist das, ei­ne Ka­ta­stro­phe.“Der Gra­zer meint da­mit die Zu­stän­de im Frö­bel­park und ge­ne­rell in dem Vier­tel, in dem er seit 30 Jah­ren lebt. Nur noch du­bio­se Ge­stal­ten se­he man her­um­lau­fen – und dann noch die­se Män­ner mit ih­ren lan­gen Bär­ten, wie sie in ih­re Mo­sche­en spa­zie­ren.

Dass am Don­ners­tag ei­ne An­titer­ror-raz­zia qua­si vor sei­ner Haus­tür statt­ge­fun­den hat, über­rascht ihn da­her nicht. Nur, was wird da­bei her­aus­kom­men? „Was man hört, war ja kein kon­kre­ter An­schlag ge­plant. Die sind si­cher bald wie­der auf frei­em Fuß.“

Vor­erst be­fin­den sich die elf Män­ner und drei Frau­en noch in Po­li­zei­ge­wahr­sam, die Ent­schei­dung über die U-haft fällt am Wo­che­n­en­de, teil­te die Staats­an­walt­schaft mit.

Von dem mas­si­ven Po­li­zei­ein­satz am Vor­tag hat Wal­traud Ulbl nicht viel mit­be­kom­men, ob­wohl sie wie je­den Schul­tag um 5.30 Uhr ih­ren Im­biss­stand im Frö­bel­park auf­sperr­te. Auch jetzt hat sie kein mul­mi­ges Ge­fühl, steht sie doch schon seit 30 Jah­ren hier. „Ach, gleich da hin­ten ste­hen die Ta­xis, die meis­ten Fah­rer ken­ne ich. Ich füh­le mich da recht si­cher“, sagt sie. Ein Ehe­paar, das im Gast­haus Hof­stät­ter in der Kal­va­ri­en­berg­stra­ße sein Mit­tags­me­nü ge­nießt, sieht das we­ni­ger ent­spannt. „In der Nacht ge­he ich nicht mehr al­lein hin­aus“, er­zählt die Frau. Das Paar wohnt im sel­ben Haus wie ei­ner der Ver­haf­te­ten. „Sei­ne Frau sah man im­mer voll­ver­schlei­ert, der Mann trägt Spitz­bart. Viel

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.