Mit Kampf­geist und Wil­len voll auf Play-off-kurs

Graz schlug Znaim und liegt vier Punk­te vor dem VSV. Die Ad­ler ver­lo­ren ge­gen Dorn­birn 1:2. Am Sonn­tag war­tet Lai­bach.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIRER-SPORT - Von Ge­org Michl

Vor dem Spiel warn­te Graz-trai­ner Doug Ma­son noch vor der Schuss­ge­walt des Geg­ners und kaum hat­te die Par­tie be­gon­nen, flog Znaim-kee­per Marek Schwarz die Hart­gum­mischei­be nur so um das be­helm­te Ober­haupt. Graz leg­te ag­gres­siv los, drück­te den Geg­ner in die ei­ge­ne Zo­ne und feu­er­te vor al­lem im Po­wer­play oh­ne Un­ter­lass. „Un­ser Bun­ker, un­ser Bun­ker“skan­dier­ten die Fans, denn am En­de stand ein ver­dien­ter 3:1Sieg über den Vi­ze­meis­ter auf der An­zei­ge­ta­fel. Ein wich­ti­ger Sieg auf dem Weg in Rich­tung Play-off.

War das Über­zahl­spiel in den ver­gan­ge­nen Jah­ren meist das Sor­gen­kind der 99ers, hat es sich zu ei­nem Schmuck­stück und ge­fähr­li­chen Werk­zeug ent­wi­ckelt. Graz ließ die Schei­be sehr si­cher und schnell lau­fen und spiel­te ein va­ri­an­ten­rei­ches Sys­tem. Ein­zi­ges Man­ko: Vie­le Ab­pral­ler blie­ben im ers­ten Drit­tel un­ge­nutzt. Znaim – erst­mals kam ein Fan­bus nach Graz – ver­schaff­te sich ge­le­gent­lich Luft, aber bei Se­bas­ti­an Dahm war End­sta­ti­on.

Es war ein pa­cken­des Du­ell mit viel Cou­ra­ge, ein paar (mit­un­ter) ver­steck­ten Här­te­ein­la­gen, des­sen Bri­sanz und Wich­tig­keit im Kampf um das Vier­tel­fi­na­le spür­bar wa­ren. Die Fans sorg­ten für knis­tern­de At­mo­sphä­re. Der Wil­le mach­te sich be­zahlt, denn im zwei­ten Drit­tel ka­men die To­re – durch Ab­pral­ler: Zu­erst war Kyle Beach (23.) im Po­wer­play zur Stel­le, dann ver­wan­del­te Thomas Pöck (26.) im zwei­ten An­lauf. Das freu­te nicht nur die 2281 Zu­se­her, son­dern auch Matt Sid­dall (er wur­de nicht fit) und Ma­rio Pe­tro­vitz. Der Ver­tei­di­ger muss nach gu­ten Lei­tun­gen mit ei­ner Ad­duk­to­ren­ver­let­zung pas­sen. Bei­de sind für das Sonntagsspiel ge­gen Lai­bach kein The­ma.

Znaim steck­te nicht auf und er­höh­te die Schlag­zahl, mach­te Druck. In der 45. Mi­nu­te wur­de der frei­ste­hen­de Col­ton Yel­low Horn ide­al be­dient. Die Tsche­chen pack­ten Kön­nen und Brech­stan­ge zu glei­chen Tei­len aus und wa­ren brand­ge­fähr­lich; Graz hat­te das Glück des Tüch­ti­gen und Oli­ver Set­zin­ger mit dem Ab­stau­ber: 3:1. Ei­ne Wo­ge der Er­leich­te­rung ging in der 55. Mi­nu­te durch die Hal­le.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.