Ein Po­dest als sü­ßer Lohn nach der har­ten Zeit

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT -

es der drit­te Platz, ein „schö­ner Zu­fall“, wie sie be­ton­te. Ei­ner, mit dem sie sich erst hat­te an­freun­den müs­sen, als sie mit zweit­bes­ter Zeit und Num­mer vier im Ziel ab­ge­schwun­gen hat­te, sie­ben Zehn­tel hin­ter der Slo­we­ni­en Il­ka Stu­hec, die mit Num­mer eins ge­fah­ren war. „Da hät­te ich nicht ge­dacht, dass es reicht“, be­kann­te Veith.

um Läu­fe­rin biss sich nicht nur an der Stu­hecmar­ke die Zäh­ne aus, son­dern auch an je­ner der 27-jäh­ri­gen Salz­bur­ge­rin. Ein­zig So­fia Gog­gia klas­sier­te sich zwi­schen die­sen bei­den, so­gar Mi­kae­la Shif- frin ließ mit Num­mer 31 Veith um drei Hun­derts­tel­se­kun­den den Vor­tritt und mein­te dann: „Es ist so wich­tig, dass An­na und Lind­sey Vonn da sind. Der Sport ist in­ter­es­san­ter, wenn sie da­bei sind, mehr Leu­te schau­en zu. Und des­halb bin ich froh, dass sie auf dem Po­dest ist“, mein­te die Us-ame­ri­ka­ne­rin, die ih­re Welt­cup­füh­rung durch Aus­fall von La­ra Gut aber aus­bau­te. Und Stu­hec ju­bel­te über ih­ren ers­ten Sieg in ei­nem Su­per-g, ih­ren fünf­ten Sai­son­sieg.

Doch die Gra­tu­la­tio­nen an die­sem Tag ge­hör­ten mehr­heit­lich Veith, die mein­te: „Das heu­ti­ge Po­dest war schwie­ri­ger als

AP, APA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.