Op­fer und ih­re Lob­bys

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK | 17 -

EBin Jä­ger steht heu­te in Graz vor Ge­richt. Er hat zwei Hun­de er­schos­sen, weil sie ge­wil­dert hät­ten. Das sagt er. Sie sei­en auf der Ge­mein­de­stra­ße ge­we­sen und hät­ten nicht ge­wil­dert. Das sa­gen die Hun­de­be­sit­zer.

Der Staats­an­walt­schaft reich­ten die Er­geb­nis­se des Vor­ver­fah­rens, um An­kla­ge we­gen Tier­quä­le­rei und Sach­be­schä­di­gung ge­gen den Jä­ger zu er­he­ben. Was war und was nicht, das wird in die­ser fürch­ter­li­chen Ge­schich­te aber das Ge­richt ent­schei­den.

Tier­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen wol­len heu­te – be­vor die Ver­hand­lung be­ginnt – ei­ne Mahn­wa­che vor dem Lan­des­ge­richt ab­hal­ten. Schließ­lich fie­len öf­ter Haus­tie­re der „Schieß­wut von Jä­gern zum Op­fer“. Si­cher be­ab­sich­ti­gen sie mit die­ser For­mu­lie­rung kei­ne Vor­ver­ur­tei­lung.

Am Lan­des­ge­richt wird über schreck­li­che Ta­ten ver­han­delt. Bei­spie­le ge­fäl­lig? Ein Mann soll sei­ne de­men­te Frau ge­tö­tet ha­ben. Ein Va­ter soll sei­ne Kin­der jah­re­lang sys­te­ma­tisch miss­han­delt und ge­quält ha­ben. ei kei­ner die­ser Ver­hand­lun­gen stand ei­ne Mahn­wa­che vor dem Ge­richt. War­um ei­gent­lich nicht? Ha­ben Frau­en und Kin­der ei­ne schwä­che­re Lob­by als Haus­tie­re? Sind de­ren Lob­bys über­sen­si­bel, was die Be­ein­flus­sung von un­ab­hän­gi­gen Ge­rich­ten an­geht? Oder sind da bei ei­ni­gen die Maß­stä­be vor die Hun­de ge­gan­gen?

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.