Schla­ger kennt kei­ne Gren­zen

Das Band­pro­jekt von Flo­ri­an Sil­be­rei­sen, Klubbb 3, be­kommt ei­ne wei­te­re Haupt­abend­show. Schla­ger boomt auch 2017.

Kleine Zeitung Steiermark - - MEDIEN -

geht’s rich­tig los“, Nach­fol­ger von „Vor­sicht un­zen­siert!“, er­reich­te die Hit­pa­ra­den­spit­ze in Deutsch­land und klet­ter­te in Ös­ter­reich bis auf Platz zwei. „Das Pu­bli­kum merkt gleich, ob man das, was man singt, auch wirk­lich mag. Und wir ste­hen hun­dert­pro­zen­tig auf Schla­ger, ha­ben des­halb auch so Spaß an un­se­rer ge­mein­sa­men Sa­che“, er­klärt Sän­ger Chris­toph, der in der Nä­he von Gent wohnt. Die Plat­ten­fir­ma drückt es so aus: „Pu­rer Schla­ger oh­ne Kom­pro­mis­se, wo die Son­ne im Meer ver­sin­ken darf!“Sil­be­rei­sen will das so nicht al­lein ste­hen las­sen: „Der Schla­ger muss und darf für das Pu­bli­kum ei­ne ge­wis­se Leich­tig­keit in ih­rem All­tag ver­sprü­hen. Der Schla­ger hat sich au­ßer­dem wei­ter­ent­wi­ckelt und ge­öff­net.“

Des­we­gen fän­den ihn auch jun­ge Men­schen „cool und geil“. „Es reicht ja längst nicht mehr, bloß vor ei­nem Mi­kro­fon­stän­der zu ste­hen und zu sin­gen. Heu­te ge­hört En­ter­tain­ment da­zu“, so Sil­be­rei­sen.

Wer bei Klubbb 3 wel­chen Part ei­nes Lie­des singt, ent­schei­det Kom­po­nist und Pro­du­zent Uwe Bus­se (ehe­mals „Flip„jetzt pers“). „Ob ei­ner zwei Zei­len mehr singt als der an­de­re, ist uns völ­lig egal“, er­zählt der deut­sche En­ter­tai­ner. „Wir sind ei­ne Män­ner­band, da zickt kei­ner. Und wir sind wirk­lich be­freun­det, ken­nen uns seit Ewig­kei­ten“, er­gänzt Jan Smit.

Für die Flach­au­er Hüt­ten­par­ty hat sich das Trio als Gäs­te üb­ri­gens u. a. DJ Öt­zi, Nik P., Bea­tri­ce Eg­li und Jür­gen Dr­ews ein­ge­la­den. Der an­hal­ten­de Boom zeigt sich auch dar­an, dass An­fang 2018 un­ter dem Ti­tel „Schla­ger Kult“erst­mals ei­ne ei­ge­ne Mu­sik­mes­se dem Gen­re ge­wid­met wird.

ORF, APA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.