Hvar

Kleine Zeitung Steiermark - - TRIBÜNE -

Es gibt ei­nen Ort, den ich mit ei­nem Sehn­suchts­ort ver­bin­de: die kroa­ti­sche In­sel Hvar. Sie wird auch das Ma­dei­ra der ös­ter­rei­chi­schen Adria ge­nannt. Ich weiß nicht ge­nau, wo­her die­se Be­zeich­nung stammt und wer sie er­fun­den hat.

Aber wenn man in den Ha­fen­ort Sta­ri Grad ein­fährt, weht ei­nem schon der Duft von La­ven­del ent­ge­gen. Hvar ist auch als Blu­men­in­sel be­kannt. Wenn ich dort bin, fah­re ich auch im­mer ins Hin­ter­land der In­sel, wo es noch vie­le tra­di­tio­nel­le Ko­no­be gibt. Das sind Or­te, die klei­ner als Re­stau­rants sind und an de­nen sich die Men­schen tref­fen. Dort be­kommt man gut ge­grill­tes Lamm und an­de­re Spei­sen und Ge­trän­ke von der In­sel.

Es gibt auch viel schräg schö­nes Brauch­tum auf Hvar: zum Bei­spiel ein ei­ge­nes Sie­ben­schlä­ferfes­ti­val. Dort be­kommt man ge­grill­ten Sie­ben­schlä­fer ser­viert – an­geb­lich ei­ne Spe­zia­li­tät. Da ha­be ich mich selbst noch nie dar­über­ge­traut. Oder: Zu Os­tern um­run­den Bü­ßer bar­fuß die In­sel. Das ers­te Mal war ich als klei­nes Kind mit mei­nen El­tern dort, seit­dem schon un­zäh­li­ge Ma­le. Das nächs­te Mal be­su­che ich Hvar im Sep­tem­ber. Obers­tes Ziel, wenn ich dort bin: Ur­laub ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.