Das er­war­tet die Ge­nos­sen beim Par­tei­rat

Kleine Zeitung Steiermark - - SPÖ-WAHLKAMPF 5 -

Ho­len Sie sich, was Ihnen zu­steht.“So lau­tet der Slo­gan des Wahl­pro­gramms, das Bun­des­kanz­ler Chris­ti­an Kern (SPÖ) heu­te ab 15 Uhr in der Wie­ner Mes­se sei­nen Ge­nos­sen zur Ab­stim­mung vor­legt. Vor al­lem Ar­bei­ter und Pen­sio­nis­ten hat der Kanz­ler da­bei im Vi­sier, ei­ne Rück­be­sin­nung auf die Kern­wäh­ler­schaft.

Auf 200 Sei­ten wer­den In­hal­te prä­sen­tiert, die groß­teils be­reits aus dem „Plan A“des Kanz­lers be­kannt sind. So soll der Fak­tor Ar­beit um 5,3 Mil­li­ar­den Eu­ro ent­las­tet wer­den, zu­dem sol­len ein Min­dest­lohn von 1500 Eu­ro und ei­ne Wert­schöp­fungs­ab­ga­be kom­men. Grü­nes Licht soll es auch für den Zwölf-st­un­den-tag bei Gleit­zeit ge­ben, aber nur, wenn län­ge­re Frei­zeit­blö­cke mög­lich sind. Bür­gern aus är­me­ren EU- Staa­ten soll der Zu­gang zum hei­mi­schen Ar­beits­markt er­schwert wer­den, Lehr­lin­gen winkt der kos­ten­lo­se Füh­rer­schein im Rah­men der Be­rufs­schu­le.

soll es laut Plan Ver­bes­se­run­gen ge­ben, zu­dem will Kern die Un­ter­neh­mer ent­las­ten – mit 4,4 Mil­li­ar­den Eu­ro, wie er ges­tern ver­kün­de­te. Auch an die Frau­en hat man ge­dacht. Teil­zeit­ar­beits­kräf­te sol­len Über­stun­den­zu­schlä­ge von 50 statt 25 Pro­zent be­kom­men. „Ar­beit muss sich loh­nen, gera­de auch für Frau­en“, er­klärt Sp­öfrau­en­mi­nis­te­rin Pa­me­la Ren­di-wa­gner.

Den Er­öff­nungs­red­ner in der Mes­se gibt heu­te Wi­ens Bür­ger­meis­ter Michael Häupl, da­nach prä­sen­tiert Kern sein Pro­gramm und Spöklub­ob­mann Andre­as Schie­der ent­hüllt die Bun­des­lis­te für die Wahl. Laut „Pres­se“soll hin­ter Kern Frau­en­mi­nis­te­rin Ren­di-wa­gner ge­reiht sein, auf Platz drei der Chef der ro­ten Ge­werk­schaf­ter, Wolf­gang Kat­zi­an, ge­folgt von Na­tio­nal­rats­prä­si­den­tin Do­ris Bu­res. Über Lis­te und Pro­gramm wird die ro­te Ba­sis ab­stim­men. Zu­dem kön­nen sich die Ge­nos­sen zu Wort mel­den und das Ge­sag­te lo­ben, aber auch kri­ti­sie­ren. Zeit da­für wur­de von den Or­ga­ni­sa­to­ren ex­tra ein­ge­plant. Trotz­dem rech­nen al­le, dass um 18 Uhr Schluss ist: Da be­ginnt näm­lich das Se­mi­fi­na­le der Frau­en­fuß­ball-wm.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.