Ro­te Lis­ten­plät­ze sind ver­ge­ben

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Die Bun­des­lis­te der SPÖ wur­de ges­tern von 92,66 Pro­zent der De­le­gier­ten ab­ge­seg­net. Hin­ter Spit­zen­kan­di­dat ist mit Ge­sund­heits­und Frau­en­mi­nis­te­rin ei­ne Quer­ein­stei­ge­rin ge­reiht. Mit Kern und Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter ist sie die Speer­spit­ze der SPÖ im Wahl­kampf. Hin­ter Ren­di­wag­ner fol­gen der Ge­werk­schaf­ter Frau­en­che­fin ein

EKul­tur­mi­nis­ter Na­tio­nal­rats­prä­si­den­tin Klub­chef Staats­se­kre­tä­rin Bun­des­ge­schäfts­füh­rer die erst 29 Jah- re al­te Alt­müns­te­rer Bür­ger­meis­te­rin und, auf Platz Stei­rer, Bun­des­rat

Nicht ge­schafft auf wähl­ba­ren Platz hat es Er ist auf Platz 33 und peilt jetzt ei­nen Vor­zugs­stim­men­wahl­kampf im Wahl­kreis an. 11, ei­nen in wei­te­res pro­mi­nen­tes Op­fer der Lis­ten­er­stel­lung in der SPÖ ist die Spö­ab­ge­ord­ne­te

Sie hat es auf kei­ne der Lis­ten zur Na­tio­nal­rats­wahl ge­schafft. Vor­über­ge­hend war die Stei­re­rin, die schon lan­ge in Wi­en lebt, als Kan­di­da­tin auf der Bun­des­lis­te im Ge­spräch. Strei­tig­kei­ten gab es we­gen aus­stän­di­ger Par­tei­ab­ga­ben, zu­letzt kam es je­doch zu ei­ner Ei­ni­gung.

Die ÖVP wirft den So­zi­al­de­mo­kra­ten neu­er­lich „Dir­ty Cam­pai­gning“im Wahl­kampf vor. Weil ei­ne frü­he­re Sp­jung­funk­tio­nä­rin den Link www.wir­fu­er­se­bas­ti­an­kurz.at re­ser­viert hat, glaubt die Par­tei, dass die SPÖ auch hin­ter der Face­book-grup­pe „Wir für steckt. Hin­wei­se auf ei­nen Zu­sam­men­hang gibt es ab­ge­se­hen von der Na­mens­gleich­heit nicht. Die Frau weist die Vor­wür­fe der ÖVP zu­rück.

„Wir für Se­bas­ti­an Kurz“macht auf Face­book mit hef­ti­gen Atta­cken ge­gen die SPÖ Stim­mung für den ÖVP-CHEF. Be­kannt wur­de die Sei­te, als sie ei­ne Um­fra­ge dar­über star­te­te, ob we­gen der über das Mit­tel­meer nach Ita­li­en kom­men­den Flücht­lin­ge der Bren­ner ge­schlos­sen wer­den soll­te. Die ÖVP dis­tan­zier­te sich dar­auf­hin von der Initia­ti­ve, be­an­trag­te ih­re Lö­schung und warf der SPÖ vor, hin­ter der Face­book­sei­te zu ste­cken.

Die FPÖ for­dert für den Fall, dass sie zu Re­gie­rungs­ver­hand­lun­gen ein­ge­la­den wird, das No­mi­nie­rungs­recht für zwei von drei neu zu be­set­zen­den Ver­fas­sungs­rich­tern. Der­zeit sei die FPÖ dort noch gar nicht ver­tre­ten, klagt Fpö-jus­tiz­spre­cher

ge­gen­über den „Ober­ös­ter­rei­chi­schen Nach­rich­ten“.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.