Der tie­fe Fall des Bi­bi Ne­tan­ja­hu

Ari Ha­row war wich­tigs­ter Be­ra­ter des is­ra­li­schen Pre­miers. Nun dient er als Kron­zeu­ge in Er­mitt­lun­gen ge­gen ihn.

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Es ist nicht das ers­te Mal, dass Is­ra­els Me­di­en über ih­ren Pre­mier schrei­ben, als ge­hö­re er be­reits zur Ver­gan­gen­heit. Doch bis­lang ist es Ben­ja­min Ne­tan­ja­hu, den in Is­ra­el al­le nur beim Spitz­na­men Bi­bi nen­nen, trotz vie­ler pein­li­cher Skan­da­le stets ge­lun­gen, aus al­len Af­fä­ren un­ge­scho­ren her­vor­zu­ge­hen. Dies­mal, so mei­nen die Kom­men­ta­to­ren, ist je­doch al­les an­ders.

Denn die Po­li­zei hat Ari Ha­row, ei­nen von Ne­tan­ja­hus engs­ten Be­ra­tern, in ei­nen Kron­zeu­gen ver­wan­delt. Er soll den Er­mitt­lern Be­weis­ma­te­ri­al ge­gen sei­nen Ex-boss lie­fern. Sei­ne Aus­sa­gen er­här­te­ten den Ver­dacht, dass Ne­tan­ja­hu sich der Kor­rup­ti­on, des Ver­trau­ens­miss­brauchs und Be­trugs schul­dig ge­macht ha­be, teil­te die Po­li­zei mit. En­det nun die Amts­zeit des am längs­ten am­tie­ren­den Pre­miers in Is­ra­el?

Ne­tan­ja­hus Zu­kunft wird von vier Er­mitt­lun­gen über­schat­tet. Die neu­es­te Af­fä­re heißt Ak­te 4000, in der der Ma­gnat Schaul Elo­vitsch ver­däch­tigt wird, sei­ne Po­si­ti­on als Vor­stands­vor­sit­zen­der von Is­ra­els größ­ter öf­fent­li­cher Te­le­kom­ge­sell­schaft miss­braucht zu ha­ben. Er soll sie an­ge­wie­sen ha­ben, Fir­men in sei­nem Pri­vat­be­sitz zu über­teu­er­ten Prei­sen auf­zu­kau­fen. So steck­te er Mil­lio­nen­ge­win­ne ein, wäh­rend die öf­fent­li­che Ge­sell­schaft in Schul­den ver­sank. All das ge­schah, als Ne­tan­ja­hu, der sich als Freund Elo­vitschs be­zeich­net, als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mi­nis­ter fun­gier­te.

In der Ak­te 3000 geht es um den Kauf deut­scher U-boo­te – ein Mil­li­ar­den­deal, den man­che be­reits als „größ­ten Kor­rup­ti­ons­skan­dal der Lan­des­ge­schich­te“be­zeich­nen. Ne­tan­ja­hus Rechts­an­walt und Ver­wand­ter soll da­für ge­sorgt ha­ben, dass der De­al wi­der den Wil­len des da­ma­li­gen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ters zu­stan­de kam. In der Af­fä­re gibt es be­reits ei­nen Kron­zeu­gen, der als Ver­mitt­ler zwi­schen dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um und Her­stel­ler Thys­sen­krupp auf­ge­tre­ten war. Ha­row könn­te nun eben­falls Licht auf die Af­fä­re wer­fen.

spielt er als Kron­zeu­ge in den Ak­ten 1000 und 2000. Im ers­ten Fall soll Ne­tan­ja­hu von Mil­li­ar­dä­ren Ge­schen­ke in ho­hem Wert er-

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.