Auf der Stra­ße, da gibt’s viel Sünd

Vie­le ver­kehrs­po­li­ti­sche Maß­nah­men ha­ben Un­fall­zah­len nach un­ten ge­drückt. Oh­ne Über­wa­chung gin­ge es aber nicht.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK | 15 -

Es ist heu­te kaum noch vor­stell­bar: 601 To­des­op­fer (!) wa­ren im Jahr 1972 auf stei­ri­schen Stra­ßen zu be­kla­gen – im Vor­jahr wa­ren es 70. Vie­le in der Zwi­schen­zeit ein­ge­führ­ten Si­cher­heits­maß­nah­men tru­gen da­zu bei: Tem­po­li­mits, Pro­mil­le­gren­zen, Helm- und Gurt­pflicht, Te­le­fo­nie­ren oh­ne Frei­sprech­ein­rich­tung wur­de ver­bo­ten ... Die Wir­kung die­ser Maß­nah­men hängt al­ler­dings oft erst von ih­rer Über­wa­chung ab. Dann aber meist nach­hal­tig: Wer ein­mal ei­nen Straf­zet­tel kas­siert hat, wird sich’s eher mer­ken, zeigt die Er­fah­rung.

„In Sum­me“, bi­lan­ziert Oberst Wolf­gang Stau­da­cher, Lei­ter der Ver­kehrs­ab­tei­lung Stei­er­mark, „schei­nen die Maß­nah­men zu grei­fen“. Trotz­dem gibt es Pro­blem­be­rei­che – al­te und neue. Stau­da­cher lis­tet nur ei­ni­ge auf: Nicht an­ge­pass­te Ge­schwin­dig­keit ist ein Dau­er­bren­ner (wo­bei et­wa die Null­to­le­ranz im Orts­ge­biet viel ge­bracht ha­be), Mo­tor­rad­un­fäl­le sind ein The­ma, vor al­lem aber auch der Be­reich Ablen­kung. Te­le­fon, Na­vi, SMS, Mails ...

Be­wusst­sein bil­den steht im Vor­der­grund – Über­wa­chung ge­hört da­zu. Was der Po­li­zei da­bei al­les un­ter­kommt? Hier die Ein­satz­bi­lanz 2016.

APA (2), FO­TO­LIA, KLZ/EDER

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.