Er­nüch­tern­de Rea­li­tät

Kleine Zeitung Steiermark - - MEINUNGEN 9 -

heits­rat von den ver­schie­de­nen In­ter­es­sen der in den Kon­flikt in­vol­vier­ten Ve­to­mäch­te über­frach­tet wur­de. Russ­land, Chi­na und Ame­ri­ka se­hen in den ato­ma­ren Am­bi­tio­nen Kims zwar al­le ei­ne Be­dro­hung und Krieg als letz­te Op­ti­on. Doch über die Zukunft Nord­ko­reas schei­den sich die Geis­ter. Dass Russ­land und Chi­na nun der ame­ri­ka­ni­schen Initia­ti­ve für schär­fe­re Sank­tio­nen zu­ge­stimmt ha­ben, darf des­halb nicht über­be­wer­tet wer­den. Wür­den die­se kon­se­quent um­ge­setzt, hät­ten sie für die­se bei­den Län­der un­er­wünsch­te Fol­gen. Das muss nicht ein­mal der Kol­laps des Re­gimes sein; schon mehr Flücht­lin­ge auf­grund ei­ner Hun­gers­not wä­ren für den Nach­bar­staat Chi­na läs­tig. Aber die Zu­stim­mung in New York be­wahrt Chi­na und Mos­kau vor dem Vor­wurf, Kim ta­ten­los zu­zu­se­hen. Statt das Re­gime zur Ko­ope­ra­ti­on zu be­we­gen, ha­ben die Sank­tio­nen ein Pa­ra­do­xon her­vor­ge­bracht: Je här­ter sie sind, des­to un­wahr­schein­li­cher ist es, dass sie kon­se­quent um­ge­setzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.