Was wir vom Kul­tur­jahr 2020 er­war­ten

Was hal­ten Kunst- und Kul­tur­schaf­fen­de von der Idee des Gra­zer Bür­ger­meis­ters? Ist ein Kul­tur­jahr das Um und Auf? Und: Wel­che Kunst soll dann kom­men?

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ -

Das gest­ri­ge Klei­ne-zei­tung-in­ter­view mit Bür­ger­meis­ter Sieg­fried Nagl (ÖVP) hat in der Kul­tur­sze­ne für Auf­se­hen ge­sorgt. Der Stadt­chef hat dar­in für das Jahr 2020 ein Kul­tur­jahr aus­ge­ru­fen: „Ich möch­te ge­mein­sam mit Stadt­rat Günter Rieg­ler neue We­ge in der Kul­tur be­strei­ten.“Das ha­be meh­re­re Grün­de: „Auf der ei­nen Seite ha­ben wir Kul­tur­schaf­fen­de, die mit ih­ren Pro­jek­ten, die für sie wich­tig sind, zu uns kom­men und För­de­run­gen wol­len. Dann ha­ben wir vie­les in­sti­tu­tio­na­li­siert und in Gre­mi­en ab­ge­ge­ben“, führt Nagl aus. „Aber es fehlt das Feu­er, das wir in der Kul­tur­po­li­tik im Kul­tur­haupt­stadt­jahr zu­stan­de ge­bracht ha­ben.“

Da­her will er ei­nen neu­en „Kul­tur-sog“er­zeu­gen, „den die Politik ganz be­wusst so will“. The­ma zum Start könn­te der öf­fent­li­che Raum sein. Ge­nau da­zu hat die Klei­ne Zei­tung ers­te Ide­en aus der Kul­tur­sze­ne ein­ge­holt. Da­bei gibt es durch­aus skep­ti­sche Stim­men, die et­wa die bud­ge­tä­ren Mög­lich­kei­ten (wie et­wa Au­to­ren­ver­samm­lungs­spre­cher Mar­tin Wan­ko) hin­ter­fra­gen oder die Nach­hal­tig­keit der Idee (bei­spiels­wei­se La-stra­da-in­ten­dant Wer­ner Schrempf ) ein­for­dern. Grund­sätz­lich re­agie­ren die Per­sön­lich­kei­ten aus dem Kul­tur­be­reich aber nicht ab­ge­neigt und nen­nen ers­te Ide­en für das Kul­tur­jahr 2020. Auch kon­kre­te An­sät­ze wie Skulp­tu­ren für die An­nen­stra­ße oder durch Graz fah­ren­de Kul­tur­bus­se fin­den sich un­ter den Vor­schlä­gen.

nach dem Bür­ger­meis­ter geht, sol­len nach dem Auf­takt noch wei­te­re Kul­tur­jah­re fol­gen – je nach Fi­nan­zie­rungs­mög­lich­keit al­le „ein, zwei oder drei Jah­re“, so Nagl.

FUCHS

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.