Gift­mord: Wei­te­re Fest­nah­men

Über­wa­chungs­vi­deo bringt Po­li­zei auf die Spur der nord­ko­rea­ni­schen Agen­tin­nen

Kronen Zeitung - - POLITIK -

Kua­laLum pur.-Im Spio­na­ge kri­mi um den Gift­mord an dem op­po­si­tio­nel­len Halb­bru­der des nord­ko­rea­ni­schen Dik­ta­tors Kim Jong- un durch Agen­ten aus Pjöng­jang auf dem Flug­ha­fen von Kua­la Lum­pur hat die ma­lay­si­sche Po­li­zei jetzt be­reits drei Ver­däch­ti­ge in Haft: Zwei Frau­en und ein Mann sol­len den bi­zar­ren Mord mit Gift­na­deln be­gan­gen ha­ben.

Auf die Spur der Ver­däch­ti­gen ist die Po­li­zei mit­tels der Über­wa­chungs­vi­de­os ge­kom­men, auf de­nen die nord­ko­rea­ni­schen Agen­ten zum Tat­zeit­punkt auf dem Flug­ha­fen zu se­hen sind. Die ers­te Ver­däch­ti­ge, die der Po­li­zei ins Netz ging, war mit ei­nem viet­na­me­si­schen Rei­se­pass un­ter­wegs, die zwei­te Ver­haf­te­te soll 29 Jah­re alt und mit ei­nem in­do­ne­si­schen Pass ge­reist sein. Bei­de Rei­se­päs­se wa­ren wohl ge­fälscht. Die BBC be­rich­te­te in der Fol­ge auch von der Fest­nah­me ei­nes Man­nes. Bei ihm soll es sich um den Freund ei­ner der Agen­tin­nen han­deln.

Kims Jong- uns er­mor­de­ter Halb­bru­der Kim Jongnam war nach ei­nem Macht­kampf in Ungna­de ge­fal­len und hat­te sich ver­steckt.

Kim Jong- nam ( li.) hielt sich in Ma­lay­sia ver­steckt, wo er jetzt im Auf­trag sei­nes Halb­bru­ders, des Dik­ta­tors Kim Jong- un, er­mor­det wor­den ist. Über­wa­chungs­bil­der brach­ten die Po­li­zei auf die Spur der Agen­tin­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.