Ge­hei­mer Ter­ror- Gip­fel in Ber­lin

Kronen Zeitung - - ÖSTERREICH - Klaus Loib­negger

Ei­ner für al­le, al­le für ei­nen - un­ter die­sem Mot­to will man dem Ter­ror in Eu­ro­pa den Kampf an­sa­gen. Bei ei­nem bis­her ge­heim ge­hal­te­nen Gip­fel in Ber­lin steck­ten jüngst 100 Ver­tre­ter von Ge­heim­diens­ten und Si­cher­heits­be­hör­den ih­re Köp­fe zu­sam­men. Was genau be­spro­chen wur­de, wird na­tur­ge­mäß nicht ver­ra­ten.

Im Vor­feld wur­de über den Gip­fel der Man­tel des Schwei­gens ge­legt - wie es sich für Ge­heim­diens­te ge­hört. Haupt­grund war na­tur­ge­mäß aber der Si­cher- heits­as­pekt: Am 7. und 8. Fe­bru­ar ka­men in Ber­lin je­den­falls rund 100 Füh­rungs­kräf­te eu­ro­päi­scher Ge­heim­diens­te und Si­cher­heits­be­hör­den auf Ein­la­dung des Deut­schen Bun­des­kri­mi­nal­am­tes und von Eu­ro­pol zum Anti- Ter­ror- Gip­fel zu­sam­men.

Für Ös­ter­reich war Ver­fas­sungs­schutz- Boss Peter Gridling aus Wi­en an­ge­reist.

Das Tref­fen sei ein „ Mei­len­stein“ge­we­sen, wie ein In­si­der hin­sicht­lich grenz- über­schrei­ten­der Er­mitt­lun­gen meint. „ Bis­lang wur­de im­mer nur über den , ge­mein­sa­men Kampf‘ ge­spro­chen. Aber die Rea­li­tät sah trotz der An­schlä­ge in der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit lei­der an­ders aus. Dies­mal hat­te man erst­mals das Ge­fühl, dass sämt­li­che Ge­heim­diens­te ak­zep­tie­ren, dass es nur ge­mein­sam funk­tio­niert“.

Deutsch­lands Bun­des­kri­mi­nal­amts- Prä­si­dent Hol­ger Münch ( re.) und Eu­ro­polDi­rek­tor Rob Wain­w­right ( li.) lu­den zum Ge­heim­dienst- Gip­fel nach Ber­lin. Rund 100 Ter­ror­ex­per­ten ka­men zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.