Nack­ter Wahn­sinn

Kronen Zeitung - - ÖSTERREICH -

„ Jö schau, so a Sau, wos mocht a Na­cker­ter . . . “nein, nicht im Ha­wel­ka, son­dern auf dem Flug­ha­fen Schwe­chat? Dort spa­zier­te am Di­ens­tag ein Mann durch die An­kunfts­hal­le - so wie Gott ihn schuf, be­klei­det nur mit ei­ner Bril­le, ein­fach so, ganz oh­ne Grund.

In der Flut schlech­ter Nach­rich­ten ist das ei­ne, über die man schmun­zeln kann. Bei ei­nem Na­cker­ten hält sich das Si­cher­heits­ri­si­ko wohl in Gren­zen, äs­the­ti­sche Ge­sichts­punk­te ein­mal aus­ge­nom­men. Die War­te­zei­ten bei der Se­cu­ri­ty wä­ren wahr­schein­lich so­gar ekla­tant kür­zer, wür­den mehr Pas­sa­gie­re auf Klei­dung ver­zich­ten.

Gro­ße Skan­da­le kann man mit nack­ter Haut heu­te wohl nicht mehr pro­vo­zie­ren. Auch wenn sie im­mer noch als Pro­test­mit­tel ein­ge­setzt wird. Welt­weit zie­hen Da­men blank, um ge­gen das Frau­en­bild des be­ken­nen­den Pus­sy- Grap­schers Trump zu pro­tes­tie­ren. In Ar­gen­ti­ni­en wur­de bei „ Bu­sen- De­mos“das Recht auf Oben- oh­neBa­den ein­ge­for­dert. Und die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on PE­TA setzt schon lan­ge auf nack­te Kör­per im Kampf ge­gen die Pel­z­in­dus­trie. Doch dank des „ Über­an­ge­bots“un­be­klei­de­ter Ak­ti­vis­ten sind da die Schlag­zei­len nicht mehr ga­ran­tiert .

Nur Face­book wit­tert je­des Mal ei­nen Skan­dal, wenn es um­nack­te Tat­sa­chen geht. Die So­ci­al- Me­dia- Platt­form löscht blan­ke Brüs­te im­mer noch schnel­ler als z. B. das Bild von ei­nem Ha­ken­kreuz. Und das ist ei­gent­lich der nack­te Wahn­sinn.

Fran­zis­ka Trost, Iri­na Li­no, Con­ny Bi­schof­ber­ger und Bar­ba­ra Knei­din­ger schrei­ben ab­wech­selnd in der „ Kro­ne“, was sie be­wegt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.