Wo an der Bahn die Ge­fah­ren lau­ern

ÖBB tra­gen in Schu­len vor Unacht­sam­keit, ge­fähr­li­che Mut­pro­ben Rund 140 Un­fäl­le im Vor­jahr

Kronen Zeitung - - ÖSTERREICH -

An Ei­sen­bahn­kreu­zun­gen, ent­lang der Gleis­kör­per, auf den Bahn­stei­gen – im Vor­jahr er­eig­ne­ten sich ex­akt 142 Un­fäl­le in Zu­sam­men­hang mit Zü­gen, wie aus der ak­tu­el­len Statistik her­vor­geht. Was je­des Kind wis­sen soll­te: Die Bahn ist kein Spiel­platz! Un­ter die­sem Mot­to wer­den schon Schü­ler auf die Ge­fah­ren hin­ge­wie­sen.

Un­fäl­le mit Zü­gen en­den in den al­ler­meis­ten Fäl­len tra­gisch, oft auch töd­lich. Das wird ak­tu­ell wie­der Schü­lern zwi­schen Bo­den­und Neu­sied­ler See bei spe­zi­el­len Si­cher­heits­vor­trä­gen ins Ge­dächt­nis ge­ru­fen. Aus gu­tem Grund: Ju­gend­li­che sind oft un­acht­sam, las­sen sich zu Mut­pro­ben hin­rei­ßen oder leicht ab­len­ken ( Stichwort: Smart­pho­nes). Dass ent­lang der Bahn aber gro­ße Ge­fah­ren lau­ern, wird da ger­ne ein­mal ver­ges­sen.

Am Don­ners­tag rühr­ten Bil­dungs­mi­nis­te­rin Son­ja Ham­mer­schmid und Ver­kehrs­mi­nis­ter Jörg Leicht­fried für die Vor­trags­rei­he an ei­ner Schu­le in Wien- Jo­sef­stadt die Wer­be­trom­mel: „ Tau­sen­de Schü­ler be­nut­zen täg­lich öf­fent­li­che Ver­kehrs-

Egal, ob Ab­kür­zun­gen über die Glei­se, oder als Mut­pro­be auf ei­nen Zug zu stei­gen – man muss den Schü­lern die Ge­fahr früh be­wusst ma­chen. Ver­kehrs­mi­nis­ter Jörg Leicht­fried

mit­tel. Dass sie si­cher an­kom­men, ist das Wich­tigs­te.“Die Ju­gend­li­chen wer­den da­bei un­ter an­de­rem dar­an er­in­nert, dass die gel­ben Li­ni­en am Bahn­steig nicht zum Spass auf­ge­malt sind oder ein ab­ge­stell­ter Wag­gon kein Spiel­platz ist…

Dop­pel­ter Mi­nis­ter- Be­such in ei­nem Wie­ner Klas­sen­zim­mer

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.