Amok­fahrt mit Fa­mi­lie an Bord

Wil­de Ver­fol­gungs­jagd durch Wi­en Nie­der­ös­ter­rei­cher flüch­te­te vor Po­li­zei

Kronen Zeitung - - Österreich -

Im Nach­mit­tags­ver­kehr und mit der Fa­mi­lie an Bord lie­fer­te sich Frei­tag ein Nie­der­ös­ter­rei­cher ( 22) ei­ne wil­de Ver­fol­gungs­jagd mit der Po­li­zei durch Wi­en- Bri­git­ten­au. Da­bei hät­te der Amoklen­ker mit sei­nem Au­to um ein Haar Men­schen er­fasst. Erst durch ei­ne Ver­kehrs­ko­lon­ne konn­te die Teu­fels­fahrt ge­stoppt wer­den.

Kenn­zei­chen aus Pap­pe – so wur­den die Be­am­ten in der Vor­gar­ten­stra­ße auf das Fahr­zeug auf­merk­sam. An­statt an­zu­hal­ten, stieg der 22- Jäh­ri­ge ( er hat­te Bru­der, Mut­ter und de­ren Le­bens­ge­fähr­ten mit im Au­to) aufs Gas. Die Po­li­zei nahm die Ver­fol­gung auf. Was folg­ten war ei­ne brand­ge­fähr­li­che Amok­fahrt quer durch den 20. Ge­mein­de­be­zirk. In der Adal­bert-Stif­ter- Stra­ße miss­ach­te­te der Ra­ser ei­ne ro­te Am­pel, ei­ne Mut­ter und ihr klei­nes Kind wur­den bei­na­he auf dem Schutz­weg er­fasst. Mit bis zu 90 km/ h ging es wei­ter durch die en­gen Stra­ßen der Bri­git­ten­au, in der Lo­renz- Mül­ler- Gas­se ras­te der Len­ker di­rekt auf ein wei­te­res Po­li­zei­au­to zu – der Be­am­te konn­te nur durch schar­fes Ab­len­ken ei­ne Kol­li­si­on ver­hin­dern. We­nig spä­ter brems­te der dich­te Ver­kehr den Fah­rer aus. Ein Flucht­ver­such zu Fuß schei­ter­te, der Mann – er hät­te sei­nen Füh­rer­schein schon ab­ge­ben sol­len – wur­de fest­ge­nom­men.

Spek­ta­ku­lä­rer Un­fall: Der Len­ker ei­nes Rei­se­bus­ses ver­lor Frei­tag­abend auf der A 2 bei Grim­men­stein ( NÖ) die Herr­schaft über sein Fahr­zeug. Der Len­ker ( 45) wur­de schwer ver­letzt. In­sas­sen be­fan­den sich kei­ne im Bus.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.