Kommt der Drit­te Welt­krieg, Herr Löw?

Am Frei­tag hat der nord­ko­rea­ni­sche Dik­ta­tor Kim Jong- un er­neut ei­ne Ra­ke­te über Ja­pan ab­ge­feu­ert. Die Welt ist em­pört – und schein­bar macht­los. Rai­mund Löw, lang­jäh­ri­ger ORF- Kor­re­spon­dent, ana­ly­siert.

Kronen Zeitung - - Interview -

Kim Jong- un ist si­cher ein bru­ta­ler Herr­scher. Er hat sei­nen On­kel um­ge­bracht, sein Halb­bru­der wur­de ver­gif­tet. Aber ich glau­be nicht, dass er ein Ir­rer ist.

Frei­tag­abend, das Schwar­ze Ka­meel in der Wie­ner Bo­gner­gas­se ist voll be­setzt. Rai­mund Löw steu­ert ziel­si­cher auf den hin­ters­ten Tisch links zu, den hat er für un­ser In­ter­view re­ser­viert. Dort sitzt man wie in ei­ner Lo­ge, es duf­tet nach Bein­schin­ken und von wei­tem hört man die Sekt­flö­ten klin­gen. Der Mann im grau­en An­zug, mit wa­chen blau­en Au­gen und Hän­den, die das Welt­ge­sche­hen mit­be­schrei­ben, er­zählt er von dem Land, das nur ganz we­ni­ge Jour­na­lis­ten be­reist ha­ben. Von den Men­schen in Nord­ko­rea, vom bru­ta­len Re­gime und sei­nen per­sön­li­chen Ein­drü­cken zwi­schen nord­ko­rea­ni­scher und ame­ri­ka­ni­scher Pro­pa­gan­da.

Herr Löw, was will Nord­ko­rea der Welt mit sei­nen Ra­ke­ten­tests ei­gent­lich be­wei­sen?

Wir sind ein Atom­staat! Er­kennt uns end­lich an wie die of­fi­zi­el­len Atom­staa­ten: Ame­ri­ka, Russ­land, Frank­reich, Groß­bri­tan­ni­en, In­di­en, Pa­kis­tan, Is­ra­el und Chi­na. Nord­ko­rea will sa­gen: Wir ge­hö­ren auch zu die­sem ex­klu­si­ven Klub, und wenn ihr das nicht glaubt, wer­den wir es euch be­wei­sen.

Ist Kim Jong- un ein Ir­rer oder spielt er nur ein sehr ge­fähr­li­ches Spiel?

Kim Jong- un ist si­cher ein bru­ta­ler Herr­scher, und wie bei den Sha­ke­speare’schen Kö­nigs­dra­men, die oft blu­tig aus­ge­hen, lebt man auch in Nord­ko­rea am ge­fähr­lichs­ten di­rekt ne­ben dem Kö­nig. Kim Jong- un hat sei­nen ei­ge­nen On­kel um­ge­bracht, den Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter, al­le po­ten­zi­el­len Fein­de. Sein Halb­bru­der wur­de ver­gif­tet. Aber ich glau­be nicht, dass er ein Ir­rer ist.

Son­dern?

Ein Ir­rer wä­re bei­spiels­wei­se ein Selbst­mord­at­ten­tä­ter. Aber er be­zweckt ja ganz klar et­was mit sei­nen Pro­vo­ka­tio­nen. Er will mit funk­tio­nie­ren­den Atom­bom­ben ein Kräf­te­gleich­ge­wicht mit den USA si­cher­stel­len.

Für wie ge­fähr­lich hal­ten Sie sei­ne Ra­ke­ten­tests? Kommt ein Drit­ter Welt­krieg?

Sie sind wahn­sin­nig ge­fähr­lich, und das al­les spielt sich auch in der ge­fähr­lichs­ten Ge­gend der Welt ab. Es ist nicht so, dass Kampf­hand­lun­gen in den nächs­ten Wo­chen die wahr­schein­lichs­te Va­ri­an­te sind. Aber wenn es dort wirk­lich zu ei­nem Krieg kommt, dann wird das ein rie­si­ger, in­ter­na­tio­na­ler Krieg. Die Ge­fahr be­steht, dass al­le Groß­mäch­te, Ame­ri­ka und Chi­na, Russ­land und Ja­pan hin­ein­ge­zo­gen wer­den.

Kann die­ses Sze­na­rio noch ver­hin­dert wer­den?

Ich war Kor­re­spon­dent in Pe­king, dort ha­be ich sehr oft ge­hört: „ Bit­te, war­um tre­tet ihr Eu­ro­pä­er in die­ser Fra­ge nicht selbst­be­wuss­ter auf? Ihr habt zu­sam­men­ge­bracht, dass ehe­ma­li­ge Kriegs­fein­de wie Deutsch­land und Frank­reich sich ver­söhnt ha­ben. Eu­re Er­fah­rung könn­te hel­fen, die­se schar­fen Ge­gen­sät­ze zu über­win­den.“

Was müss­te Eu­ro­pa tun?

Eu­ro­pa könn­te Chi­na un­ter­stüt­zen, das vor­ge­schla­gen hat, Nord­ko­rea sol­le sei­ne Atom­waf­fen nicht mehr mo­der­ni­sie­ren und die USA soll­ten kei­ne gro­ßen Ma­nö­ver mehr ma­chen: Denn auf sei­ne Atom­waf­fen ver­zich­ten wird Nord­ko­rea nie­mals. So­gar neu­tra­le Län­der wie die Schweiz könn­ten sich ein­schal­ten. Kim Jong- un ist ja in der Schweiz in die Schu­le ge­gan­gen, und soll­te es zu Ver­hand­lun­gen kom­men, dann könn­ten die­se in der Schweiz statt­fin­den. Do­nald Trump hat ja im Wahl­kampf ge­sagt, er wer­de sich vi­el­leicht ein­mal mit Kim Jong- un auf ei­nen Ham­bur­ger ir­gend­wo

Droht mit Atom­bom­be: Kim Jon­gun, bru­ta­ler Herr­scher Nord­ko­reas.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.