Un­se­re Re­pu­blik fei­ert Ge­burts­tag

Vor 100 Jah­ren wur­de aus der Habs­bur­ger- Mon­ar­chie die Re­pu­blik Wie sich das Land und sei­ne Men­schen seit­her ver­än­dert ha­ben 100- Jäh­ri­ge er­zäh­len in der „ Kro­ne“ih­re per­sön­li­chen Ge­schich­ten

Kronen Zeitung - - News - A. Ha­lous­ka/ C. Za­vars­ky

Wie viel Ge­schich­te passt in ein Men­schen­le­ben? Neun Ös­ter­rei­cher ge­ben ab mor­gen die Ant­wort: Ge­mein­sam mit der „ Kro­ne“wer­fen 100- Jäh­ri­ge ei­nen Blick zu- rück auf 100 Jah­re Re­pu­blik. Er­lebt ha­ben sie viel: Da­zu ge­hö­ren die Doll­fuß- Er­mor­dung, der An­schluss an Na­zi- Deutsch­land, die Tscher­no­byl- Ka­ta­stro­phe oder der EU- Bei­tritt, ge­nau- so wie der Bund fürs Le­ben, die Grün­dung ei­ner Fa­mi­lie und das Er­wach­sen­wer­den der ei­ge­nen Kin­der.

So wie die „ Kro­ne“im­mer für die Men­schen in Ös­ter­reich be­rich­tet hat, be­rich­ten nun die Ös­ter­rei­cher. In un­se­rer 9- tei­li­gen Se­rie bit­ten wir aus je­dem Bun­des­land ei­ne Per­son zu Wort, die min­des­tens so alt ist, wie un­se­re Re­pu­blik. Das trifft ak­tu­ell auf 1635 Ös­ter­rei­cher zu. 609 von ih­nen fei­er­ten heu­er ih­ren 100er.

Was hat sich seit­her für die Men­schen ver­än­dert? Vor 100 Jah­ren starb je­der sie­ben­te Ös­ter­rei­cher an Tu­ber-

ku­lo­se. Heu­te gel­ten Krebs­und Herz- Kreis­lauf- Er­kran­kun­gen als häu­figs­te To­des­ur­sa­che. Brach­te ei­ne Frau 1918 im Schnitt vier Kin­der zur Welt, so sind es ak­tu­ell nur noch 1,4. Die be­lieb­tes­ten Ba­by­na­men für Bu­ben wa­ren vor 100 Jah­ren Jo­hann, Franz und Jo­sef, bei den Mäd­chen la­gen Ma­ria, An­na und The­re­sia ganz vor­ne.

Auch in Sa­chen Ehe herrsch­ten an­de­re Ver­hält­nis­se. Gab es einst nur 1826 Schei­dun­gen pro Jahr, so be­läuft sich die Zahl mitt­ler­wei­le auf 16.180. Als häu­figs­ter Grund wur­de 1918 ein „ un­or­dent­li­cher Le­bens­wan­del“an­ge­ge­ben.

Span­nend ist auch ein Ver­gleich der Aus­ga­ben: Für Nah­rungs- und Ge­nuss­mit­tel be­zahl­ten Haus­hal­te frü­her mehr als die Hälf­te ih­res Bud­gets, heu­te ma­chen die Kos­ten nur 27% aus. Für Frei­zeit, Sport und Bil­dung ge­ben die Ös­ter­rei­cher da­für dop­pelt so viel aus wie noch vor 100 Jah­ren.

Jo­sef Haus­ber­ger ( 101 Jah­re), Rad­feld in Ti­rol.

Ma­ria Do­ro­thea Si­mon ( 100 Jah­re), Wi­en.

Il­se Hitz ( 100 Jah­re), Vil­lach in Kärnten.

Olga Krenn ( 100 Jah­re), Graz, Stei­er­mark.

Johanna Mo­sovs­ky ( 108 Jah­re), Salzburg.

Zäci­lia Pa­ter­nos­ter ( 100 Jah­re), Mank, Nie­der­ös­ter­reich).

Mar­tin Ölz ( 104 Jah­re), Rank­weil in Vor­arl­berg.

Al­f­red Nagl ( 103 Jah­re), Wei­den am See im Bur­gen­land.

An­na- Ma­ria C. ( 100 Jah­re), Linz in Ober­ös­ter­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.