Aus Teu­fels Kü­che

Caps- Neu­zu­gang Patrick Mul­len de­bü­tiert Di­ens­tag da­heim ge­gen Zagreb Ka­pi­tän Nödl kennt er aus der Ju­nio­ren- Zeit Sein Va­ter ge­wann drei­mal den St­an­ley Cup, ist Mit­glied der Ho­ckey Hall of Fa­me

Kronen Zeitung - - Sport - F. Grö­ger

Nicht im­mer leicht, wenn der Va­ter ei­ne Le­gen­de ist. Und in dem Fall Joe Mul­len heißt. Der im New Yor­ker Stadt­teil „ Hell’s Kitchen“, al­so in des Teu­fels Kü­che ge­bo­ren wur­de. Als Kind höl­lisch krea­tiv sein muss­te, aus Iso­lier­bän­dern Pucks bas­tel­te, da­mit auf Rol­ler­skates auf Basketball- Fel­dern üb­te. Spä­ter für St. Lou­is, Cal­ga­ry, Pitts­burgh, Bos­ton spiel­te, drei­mal den St­an­ley Cup hol­te, als ers­ter Ame­ri­ka­ner 500 NHL- To­re schaff­te, im Schnitt ei­nen Punkt pro Spiel er­ziel­te, Mit­glied der Hall of Fa­me ist.

„ Ich spre­che oft mit ihm über Ho­ckey, als klei­nes Kind ha­be ich ihm re­gel­mä­ßig zu­ge­se­hen, viel ge­lernt“, sagt Patrick Mul­len. 32- jäh­ri­ger Rechts­ver­tei­di­ger, der nach 414 AHL- Par­ti­en zu- letzt in Schwe­den spiel­te, jetzt bei den Vi­en­na Ca­pi­tals an­dock­te. „ Ich weiß, dass sie ful­mi­nant ge­star­tet sind, die letz­ten Spie­le nicht nach Wunsch lie­fen. Mit mei­nen eis­läu­fe­ri­schen Fä­hig­kei­ten will ich hel­fen, den Puck schnell ins geg­ne­ri­sche Drit­tel zu brin­gen“, sagt die Num­mer 77 der Wie­ner.

DeSou­sa wie­der fit

Ka­pi­tän Nödl ist für ihn kein Un­be­kann­ter – „ vor 14 Jah­ren stan­den An­di und ich bei Sioux Falls Stam­pe­de in ei­ner Mann­schaft. Er schaut aus wie frü­her, hat aber sei­nen Ak­zent ein biss­chen ver­lo­ren“, lacht Mul­len. Ne­ben dem zu­letzt auch Chris DeSou­sa und Mat Clark wie­der auf dem Eis stan­den – schon Di­ens­tag war­tet nach fünf Li­ga­p­lei­ten das Heim­spiel ge­gen Zagreb.

Va­ter Joe stemm­te drei­mal den St­an­ley- Cup, Patrick Mul­len ver­tei­digt für die Caps.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.