Fit im Al­ter ... und los geht’s

Die bes­ten 50-Plus-sport­ar­ten für An­fän­ger

Kurier Magazine - Kinder - - Inhalt - VON DOROTHE RAI­NER

» Vie­len Men­schen ist gar nicht be­wusst, wie wich­tig Sport für die Le­bens­qua­li­tät ist – vor al­lem wenn man die 50er schon im Vi­sier hat. Denn mit dem Äl­ter­wer­den än­dert sich die Zu­sam­men­set­zung im Kör­per. Er ge­winnt bei gleich­blei­ben­dem oder stei­gen­dem Ge­wicht im­mer mehr an Fett und ver­liert zeit­gleich wert­vol­le Mus­kel­mas­se. Da­mit noch nicht ge­nug: Mit der­zeit neh­men ko­or­di­na­ti­on, Aus­dau­er, Beweglichkeit und kraft ab. All das sind aus­wir­kun­gen des Alt wer­dens,do ch wenn man die Zeit auch nicht stop­pen kann, so kann man zu­min­dest das tem­po dros­seln, in wel­chem der ab­bau er­folgt .»

Es ist das gan­ze Le­ben über wich­tig, sich aus­rei­chend zu be­we­gen und mo­de­rat Sport zu be­trei­ben, aber ab der Le­bens­mit­te ist es ein Ga­rant für Ge­sund­heit bis ins ho­he Al­ter. Wir stel­len die bes­ten Sport­ar­ten vor, die man ab 50 be­gin­nen kann. Plus: ein In­ter­view mit In­ter­nist Chris­ti­an Wer­ner, der dem An­ti-aging-ef­fekt von Sport auf der Spur ist.

Re­gel­mä­ßi­ge sport­li­che Be­tä­ti­gung ist der schlüs­sel. Und­z­war­gan­z­un­ab­hän­gig da­von, ob man schon in jun­gen Jah­ren mit ei­nem Trai­ning be­gon­nen hat oder sich erst in der Le­bens­mit­te da­zu­ent­schei­det. Der­kör­per­dank­tes in je­dem Fall. „Je schlech­ter das Le­vel zu Be­ginn, des­to bes­ser ist die Leis­tungs­stei­ge­rung“, so der Sport­wis­sen­schaft­ler Yue-zong Tsai von der Sport­hal­le Wi­en, die spe­zi­el­le Trai­nings im Ein­zel-oder Klein grup­pen­set­ting für di­ver­se Fit­ness le­vels an­bie­ten. De­räl­te st eGym-be su­cher ist 93 und agil. „Wich­tig sind die rich­ti­gen Übun­gen und die kor­rek­te Aus­füh­rung “, be­ton­tZong, denn grund­sätz­lich gibt es kei­ne schlech­ten übun­gen, al­ler­dings kön­nen sie falsch ein­ge­setzt wer­den. Un­er­läss­lich für sport­li­che Spä­te­in­stei­ger ist die sport­ärzt­li­che Grund un­ter­su­chung, w oder or­tho­pä­di­sche und in­ter­nis­ti­sche Sta­tus er­ho­ben wird, um even­tu­el­le ge­sund­heit­li­che Ri­si­ken aus­zu­schlie­ßen. DerKörp er soll­gef or­dert, aber nicht­üb er­for­dert wer­den, denn nur so wird das trai­ning zum Ver­gnü­gen und nicht zur rei­nen pflicht .„ sport ist nicht nur dis­zi­plin und har­te Ar­beit, son­dern be­deu­tet auch Spaß, so­zia­le Kon­tak­te, Prä­ven­ti­on und stress re­du­zie­rung .“«

„Um dem kör­per­li­chen Ab­bau im Al­ter vor­zu­beu­gen, kann man mit ei­nem funk­tio­nel­len Trai­ning ge­gen­steu­ern. Ak­ti­ve Mus­keln sind wich­tig für die Kraft, die Beweglichkeit und zum Schutz der Ge­len­ke.“Mag. Yue- Zong Tsai, Sport­wis­sen­schaft­ler, www. sport­hal­le. at

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.