WAS TUN BEI LEICH­TEN VER­LET­ZUN­GEN?

Kurier Magazine - Kinder - - Arztbesuch -

Klei­ne Ver­let­zun­gen sind bei Kin­dern an der Ta­ges­ord­nung und voll­kom­men nor­mal. Fol­gen­de Ers­te-hil­fe-maß­nah­men sind hilf­reich.

1 Ober­fläch­li­che Schürf­wun­den

Wun­de mög­lichst nicht di­rekt be­rüh­ren und an der Luft trock­nen las­sen. Das Blut nicht ab­wi­schen, denn klei­ne­re Blu­tun­gen rei­ni­gen die Wun­de. Da­nach keim­frei­en Wund­ver­band an­le­gen. Te­ta­nus­schutz über­prü­fen.

2 Stark ver­schmutz­te Schürf­wun­den

Wun­de un­ter flie­ßen­dem, sau­be­rem Was­ser vor­sich­tig aus­wa­schen. Grö­ße­re Schmutz­par­ti­kel wie Stei­ne oder Splitter , mit ei­ner des­in­fi­zier­ten oder ste­ri­len Pin­zet­te ent­fer­nen. Die Wun­de mit Des­in­fek­ti­ons­mit­tel ab­tup­fen. Dann wie oben be­schrie­ben vor­ge­hen.

3 Blu­ten­de Schnitt- oder Platz­wun­den

Blu­tung durch Auf­drü­cken ei­ner ste­ri­len Kom­pres­se oder ei­nes sau­be­ren Tuchs stop­pen. Be­trof­fe­ne Kör­per­stel­le hoch la­gern. Wun­den im Ge­sicht oder am Kopf müs­sen ärzt­lich un­ter­sucht wer­den! Ist die Blu­tung nicht zu stop­pen, muss ein Druck­ver­band an­ge­legt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.