Un­ter­stüt­zung

Kurier Magazine - Oberösterreich - - Wohnbau -

Für all je­ne oh­ne ei­ge­nes Haus oder ei­ge­ne Woh­nung, aber mit An­spruch auf För­de­rung, gibt es die Wohn­bei­hil­fe. Sie soll Men­schen mit nied­ri­gem Ein­kom­men, kin­der­rei­chen Fa­mi­li­en, Stu­die­ren­den, Lehr­lin­gen, Al­lein­ver­die­nern und Pen­sio­nis­ten leist­ba­res Woh­nen er­mög­li­chen. Die Hö­he er­gibt sich aus der Dif­fe­renz zwi­schen an­re­chen­ba­rem und zu­mut­ba­rem Wohn­auf­wand und be­trägt bei ge­för­der­ten Woh­nun­gen ma­xi­mal 300 Eu­ro, bei nicht ge­för­der­ten Woh­nun­gen höchs­tens 200 Eu­ro pro Mo­nat. Es gibt meh­re­re Ober­gren­zen: Bei der an­ge­mes­se­nen Wohn­nutz­flä­che et­wa 45m2 für die ers­te Per­son, ma­xi­mal 15 m2 für je­de wei­te­re Per­son. Die Höchst­gren­ze der För­de­rung be­trägt dar­über hin­aus 3,50 Eu­ro pro m2 Nutz­flä­che. Die Wohn­bei­hil­fe wird je­weils höchs­tens auf die Dau­er ei­nes Jah­res ge­währt, da­nach muss neu ein­ge­reicht wer­den. Im Zwei­fel gilt: Ein­fach ver­su­chen und ei­nen An­trag ein­rei­chen. Schlimms­ten­falls wird er ab­ge­lehnt, im Er­folgs­fall kommt es zu ei­ner spür­ba­ren fi­nan­zi­el­len Ent­las­tung. Der An­trag kann mit­tels For­mu­lar beim Amt der oö. Lan­des­re­gie­rung, Di­rek­ti­on So­zia­les und Ge­sund­heit, ein­ge­reicht wer­den.

Wohn­bei­hil­fe in Oberösterreich

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.