WAS MAN ÜBER DAS ZÄH­NE­PUT­ZEN WIS­SEN SOLL­TE

Kurier Magazine - Zähne - - Medico Spezial Richtiges Zähne Putzen -

1 Zahn­bürs­te

mit ab­ge­run­de­ten Am bes­ten Bors­ten ist aus es, zu Kunst­stoff ei­ner Bürs­te grei­fen, da­mit Ver­let­zun­gen des Zahn­flei­sches durch zu spit­ze oder har­te Bors­ten ver­mie­den wird. Vor­sicht ist bei Na­tur­haar­bors­ten ge­bo­ten, da die­se in der Re­gel hohl sind und sich dort leich­ter Bak­te­ri­en an­sam­meln und ver­meh­ren kön­nen. Die idea­le Zahn­bürs­te hat ei­nen klei­nen Bürs­ten­kopf (Län­ge ca. 2–3 cm), um auch schwer zu­gäng­li­che Zahn­win­kel und Zahn­zwi­schen­räu­me zu er­rei­chen. Für Zahn­span­gen-trä­ger gibt es spe­zi­el­le Zahn­bürs­ten und Auf­sät­ze, die ein gründ­li­che Rei­ni­gung ga­ran­tie­ren.

2 Tech­nik

Hand- und Mit elek­tri­sche der rich­ti­gen Zahn­bürs­ten Putz­tech­nik gleich rei­ni­gen gut. Al­ler­dings er­zie­len mo­to­risch un­ge­üb­te Per­so­nen mit elek­tri­schen Zahn­bürs­ten bes­se­re Er­fol­ge, da sie leich­ter an­zu­wen­den sind. Da­bei gibt es so­wohl ro­tie­rend-os­zil­lie­ren­de Ge­rä­te (der Bürs­ten­kopf dreht sich hin und her) und so­ge­nann­te Schall­zahn­bürs­ten (der Bürs­ten­kopf „vi­briert“mit Schall­ge­schwin­dig­keit). Wenn man un­si­cher ist, zu wel­cher Me­tho­de man grei­fen soll, am bes­ten mit dem Zahn­arzt oder der Pro­phy­la­xe-as­sis­ten­tin spre­chen.

3 Zahn­pas­ta

man ei­gent­lich Beim nicht Kauf viel der falsch Zahn­pas­ta ma­chen. kann Al­ler­dings soll­te man dar­auf ach­ten, dass sie Fluo­ri­de ent­hält – als zu­sätz­li­chen Schutz der Zäh­ne vor Ka­ries. Vor­sich­tig soll­te man mit Pas­ten sein, die die Zäh­ne „wei­ßer“ma­chen. Die­se ent­hal­ten oft ei­ne er­höh­te Kon­zen­tra­ti­on an so­ge­nann­ten Schleif­kör­pern, mit de­nen sie sich die Zäh­ne all­mäh­lich „ab­schmir­geln“. Oder sie ent­hal­ten Stof­fe, die ein biss­chen mehr blau­es Licht ab­strah­len und die Zäh­ne so­mit wei­ßer wir­ken las­sen.

4 Zwi­schen­räu­me

Beim Rei­ni­gen der Zäh­ne soll­ten nicht nur Spei­se­res­te, son­dern auch bak­te­ri­el­ler Zahn­be­lag ent­fernt wer­den. Die Plaque wird von den im Mund vor­han­de­nen Bak­te­ri­en in­ner­halb von nur we­ni­gen St­un­den ge­bil­det. Zu­sam­men mit den Bak­te­ri­en ist der Zahn­be­lag so­wohl für Ka­ries als auch für Par­odon­ti­tis ver­ant­wort­lich. Um ihn zu ent­fer­nen, reicht die Zahn­bürs­te al­lein oft nicht aus, da mit dem Bürs­ten­kopf nicht im­mer al­le Stel­len er­reicht wer­den. Ei­ne Schwach­stel­le sind die Zahn­zwi­schen­räu­me. Da­mit auch die­se aus­rei­chend ge­rei­nigt wer­den, emp­feh­len Ex­per­ten die Ver­wen­dung von Zahn­sei­de oder Zahn­zwi­schen­raum­bürst­chen, die sich bei grö­ße­ren Ab­stän­den zwi­schen den Zäh­nen eig­nen. Auch hier soll­te man sich von der Pro­phy­la­xe- As­sis­ten­tin ge­nau er­klä­ren las­sen, wie man­sie rich­tig an­wen­det.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.