Die eu­ro­päi­sche Auf­hol­jagd

Ran­king.

Kurier (Samstag) - - SPORT -

Nach dem 4:1 der Aus­tria in Ri­je­ka und dem 0:0 von Salz­burg ge­gen Konyaspor in der Eu­ro­pa Le­ague liegt die ös­ter­rei­chi­sche Bun­des­li­ga in der UE­FA-Jah­res­wer­tung der­zeit auf Rang sie­ben, in der UEFAFünf­jah­res­wer­tung auf Rang elf. Ös­ter­reichs Ver­ei­nen ge­nüg­ten bis­lang so­li­de Auf­trit­te, weil an­de­re Län­der sich der­zeit Aus­rut­scher leis­ten.

Die Schwei­zer Zei­tung Blick jam­mer­te ges­tern: „Die Schweiz ist nur noch auf Rang 25 klas­siert!“Um da­nach gleich auch den Nach­barn zu dif­fa­mie­ren: „Vor uns lie­gen ver­meint­li­che Fuß­ball-Zwer­ge wie Zy­pern, Ka­sachs­tan, Aser­bai­dschan oder Ös­ter­reich.“

In der Fünf­jah­res­wer­tung lie­gen die Schwei­zer der­zeit nur auf Rang 15, im­mer­hin noch vier Rän­ge hin­ter Ös­ter­reich. Die­se Wer­tung ist wich­tig, weil sie zur Ver­tei­lung der Start­plät­ze in den eu­ro­päi­schen Fuß­ball-Be­wer­ben her­an­ge­zo­gen wird.

Was die­ser elf­te Platz aber letzt­lich für die Platz­ver­ga­be im Som­mer 2019 be­deu­tet, dar­über kann vor­erst nur spe­ku­liert wer­den. Denn die UE­FA hat in ei­ner Re­form die gro­ßen Na­tio­nen be­vor­zugt, aber noch kei­nen end­gül­ti­gen Ver­tei­lungs­schlüs­sel be­schlos­sen und ver­öf­fent­licht. Laut pro­vi­so­ri­schem Plan reicht nur Platz zehn für ei­nen Platz in der Cham­pi­ons Le­ague. Aber auch Rang elf soll­te ei­nen Grup­pen­platz brin­gen. Es sei denn, der Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger qua­li­fi­ziert sich nicht über sei­ne Li­ga (was eher un­wahr­schein­lich ist). Der Elf­te wird aber zu­min­dest si­cher bis zu zwei fi­xe Star­ter in der Eu­ro­pa Le­ague ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.