Beim Na­tio­nal­team wird eif­rig ver­han­delt

WM-Qua­li­fi­ka­ti­on. Baum­gart­lin­ger bleibt wohl in Le­ver­ku­sen, Dra­go­vic-Trans­fer in Schwe­be, Burg­stal­ler fällt aus

Kurier - - FRONT PAGE - VON ALEX­AN­DER STRECHA UND ANDRE­AS HEIDENREICH

Dra­go­vic (li.) will Le­ver­ku­sen ver­las­sen, bei Te­am­chef Kol­ler ist der Ver­tei­di­ger ge­setzt.

„Wenn ein Spie­ler jetzt noch wech­selt, dann stört das ab­so­lut nicht die Kon­zen­tra­ti­on auf das Wa­les-Spiel“, meint Rou­ti­nier Martin Har­nik be­züg­lich des mög­li­chen Trans­fers von Aleksan­dar Dra­go­vic. Da­mit tritt ge­nau je­nesSze­na­rio­ein, da­sTe­am­chef Mar­cel Kol­ler ein we­nig be­fürchtethat, wei­les­dieVor­be­rei­tung auf das WM-Qua­li­fi­ka­ti­ons-Spiel am Sams­tag (20.45Uhr, liv­einORFeins) in Car­diff be­ein­flus­sen könn­te.

Dra­go­vic ist in Le­ver­ku­sen ak­tu­ell nur Re­ser­vist. Olym­pia­kos Pi­rä­us soll das Ziel des Wie­ners sein, hieß es am Mitt­woch. Ein Wech­sel nach Grie­chen­land zum Cham­pi­ons-Le­ague-Star­ter im Tausch mit dem ges­tern von Le­ver­ku­sen ver­pflich­te­ten Pa­na­gio­tis Ret­sos ist laut KU­RIER-In­for­ma­tio­nen aber vom Tisch. In­ter­es­se be­kun­de­ten zu­letzt auch AS Ro­ma und In­ter Mai­land. Ne­ben den ita­lie­ni­schen Klubs dürf­te es für den 26-Jäh­ri­gen aber vor al­lem noch die ei­ne oder an­de­re Op­ti­on in der Pre­mier Le­ague ge­ben.

Ge­las­sen­heit

Dra­go­vic’ Klub­kol­le­ge Ju­li­an Baum­gart­lin­ger fris­tet der­zeit eben­falls ein R es er­vis­ten da­sein, auch bei ihm wur­de­ü­be rei­nen Trans­fer spe­ku­liert. Zur Spra­che ka­men Hof­fen heimun dA tal an­ta Ber­ga­mo. „Ge­rüch­te sind eben Ge­rüch­te“, so der Team­ka­pi­tän, der zu­gibt, ak­tu­ell mit sei­ner La­ge nicht glück­lich zu sein. „Das ist aber nor­mal für ei­nen Fuß­bal­ler, der nicht spielt. So ist das Ge­schäft. Da­mit muss man um­ge­hen kön­nen.“Rou­ti­nier Baum­gart­lin­ger kann das. „So wie es aus­sieht, blei­be ich bei Le­ver­ku­sen.“Ein­schrän­ken­der Nach­satz: „Aber im Fuß­ball weiß man be­kannt­lich nie.“

Auch ver­gan­ge­nen Herbst er­leb­te Baum­gart­lin­ger bei Le­ver­ku­sen ei­ne ähn­li­che Pha­se mit we­nig Spiel­pra­xis. Und das, ob­wohl er kurz da­vor aus Mainz ge­holt wor­den war. „Na­tür­lich macht das kei­nen Spaß, aber da­sis­tTeil­des­Jobs. MeinVer­trag läuft noch drei Jah­re. Und für mich zäh­len die Ver­trä­ge, die ich un­ter­schrei­be.“Durch­denWech­sel­vonKe­vin Kampl zu Leip­zig könn­ten Baum­gart­lin­gers Chan­cen auf mehr Ein­sät­ze stei­gen. „Ich ma­che mei­ne Ent­schei­dun­gen aber nicht von an­de­ren ab­hän­gig.“

All die Trans­fer­ge­rüch­te stö­ren nicht die Vor­be­rei­tung auf das Spiel ge­gen Wa­les, wie der Ka­pi­tän ver­si­chert, der mit dem Druck der Öf­fent­lich­keit vor dem Al­le­so­der-Nichts-Match gut um­ge­hen kann. „Der Druck war von Be­ginn an in der Qua­li sehr groß. Wir ha­ben aber auch mit der gu­ten EM-Qua­li­fi­ka­ti­on da­vor die Lat­te sehr hoch ge­legt.“

Auf­wärts­trend

Der 29-Jäh­ri­ge or­tet im Jahr 2017 den­noch ei­nen Auf­wärts­trend.„ Weil seit der EU­RO sehr viel Ne­ga­ti­ves ge­sche­hen ist, und wir ha­ben uns schon aus die­ser Si­tua­ti­on her­aus ge­kämpft. Die­sen Trend wol­len wir in Car­diff be­stä­ti­gen.“Martin Har­nik teilt die­se Mei­nung .„ Die Er­geb­nis­sein die­ser Qua­li­fi­ka­ti­on wa­ren we­ni­ger gut als uns­re Leis­tun­gen. Wir ha­ben in Ir­land zum Bei­spiel ei­ne Hälf­te lang wirk­lich gut ge­spielt .“Letzt­lich zu we­nig für ei­nen Sieg.

Im Herbst soll das Ma­xi­mum er­reicht wer­den. „Wir sind uns der Schwe­re der Auf­ga­be be­wusst. Wie ge­gen Ir­land wird es ge­gen Wa­le sein sehr phy­si­sches Spiel, noch da­zu mit zwei Welt­klas­se­spie­lern wie Ba­le und Ram­sey. Aber wir ste­hen ja auch noch auf dem Platz.“Vor al­lem das spie­le­ri­sche Ele­ment soll ins Tref­fen ge­führt wer­den ,„ weil wir spie­le­risch bes­ser sind als Wa­les “.

Ge­prell­ter Burg­stal­ler

Kaum ge­rie­ten sämt­li­che Trans­fer­ge­rüch­te wie­der in den Hin­ter­grund, hat­te Mar­cel Kol­ler mit ei­ner an­de­ren Un­wäg­bar­keit zu kämp­fen. Der Team chef muss in Car­di ff auf Gui­do Burg st al­ler ver­zich­ten. Der Schal­ke-Stür­mer fällt auf­grund ei­ner Prel­lung am rech­ten Fuß aus. Kol­ler hat Ste­fan Hier län­der von Sturm Graz nach­no­mi­niert. So­mit wird wahr­schein­lich Marc Jan­ko ein­mal mehr als Spit­ze fun­gie­ren.

Vi­el­leicht wird ihm Han­no­ver-Stür­mer Har­nik als zwei­ter An­grei­fer zur Sei­te ste­hen, mög­lich, dass er wie üb­lich über die rech­te Flan­ke für fri­schen Wind sorgt. „Ich bin of­fen­siv recht fle­xi­bel. Ich ha­be ein Raum­ge­fühl und be­we­ge mich gut in die frei­en Räu­me“, meint er nicht oh­ne Selbst­ver­trau­en.

Mög­li­che Trans­fers hin, Aus­fäl­le her. Die Stim­mung im Team ist nach Mei­nung der Spie­ler un­ge­bro­chen gut. Auch bei je­nen, die über we­nig Spiel­pra­xis ver­fü­gen. Har­nik:„W irr eden mit­ein­an­der, sind aber kei­ne The­ra­pie- Grup­pe. Al­le sind Pro­fis, al­le wis­sen, dass es in un­se­rem Job nicht im­mer nur in die ei­ne Rich­tung ge­hen kann.“

APA / RO­BERT JAEGER

Syn­chron: Ös­ter­reichs Team ver­sucht, den Fo­kus auf das so wich­ti­ge Wa­les-Spiel in Car­diff am Sams­tag nicht zu ver­lie­ren

Kon­tak­tAuf­nah­me: Dra­go­vic be­spricht mit Kol­ler ei­nen mög­li­chen Wech­sel

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.