Kurz hat sich mit Spen­den­vor­wurf ver­tan, SPÖ droht mit Kla­ge

Das Som­mer­ge­spräch im ORF hat ein Nach­spiel: Jetzt wird über die Trans­pa­renz vonSpen­den­ge­strit­ten.

Kurier - - POLITIK - VON DANIELA KITTNER

Es war ei­ne der hit­zi­gen Pas­sa­gen im ORF-Som­mer­ge­spräch zwi­schen Tarek Leit­ner und Se­bas­ti­an Kurz. Leit­ner woll­te wis­sen, ob Kurz für ei­ne Ober­gren­ze von Pri­vat­spen­den an Par­tei­en sei. Kurz ant­wor­te­te, über ei­ne Ober­gren­ze kön­ne man re­den, aber jetzt gel­te es, die gel­ten­den Re­geln ein­zu­hal­ten. Die­se se­hen kei­ne Ober­gren­ze, aber Trans­pa­renz vor. Kurz warf der SPÖ vor, nach neu­en Re­geln zu ru­fen, aber die gel­ten­den – die der Trans­pa­renz – nicht ein­zu­hal­ten. Als Bei­spiel nann­te Kurz, der Bau-Ty­coon Hans Pe­ter Ha­sel­stei­ner wür­de 100.000 € spen­den, aber die­se gin­gen an „Brief­kas­ten­ver­ei­ne oder an­de­re Ver­eins­kon­struk­tio­nen“. Leit­ner: „Sie­spre­chen­von­denNe­os?“Kurz: „Nein, von der SPÖ.“

Kurz hat sich of­fen­kun­dig ver­tan, er dürf­te die Ha­sel­stei­ner-Be­trä­ge für die Ne­os, die sich 2017 in Sum­me auf 400.000 € be­lau­fen, mit der Ha­sel­stei­ner-Spen­de für den Ver­ein „Weil’s um was geht“ver­wech­selt ha­ben.

SPÖ: „Lü­ge“

Dem Ver­ein „Weil’s um was geht “, des­sen Zwe­ckes ist,e in eRe­gie­rungs be­tei­li­gung derFPÖzu­verh in­dern, spen­de­teHa­sel st ei­ner nur 1500€. Die Tä­tig­keit die­ses Ver­eins wird auch von Kanz­ler­gat­tin Eve­li­ne St­ein­ber­ger-Kern und Ex-SPÖ-Po­li­ti­ke­rin Bri­git­te Ede­rer un­ter­stützt.

SPÖ-Ge­schäfts­füh­rer Ge­org Nie­der­mühl­bich­ler ist em­pört und wirft Kurz „mie­sen Stil“, „Lü­gen“und ei­ne „völ­li­ge Ent­glei­sung“vor.

Die SPÖ ha­be die Aus­sa­gen recht­lich prü­fen las­sen. Sie ha­be ei­nen An­spruch auf Wi­der­ruf. Soll­te Kurz nicht wi­der­ru­fen – die SPÖ ver­langt auf KU­RIER-Nach­fra­ge ei­ne Aus­sen­dung, in der Kurz die Vorwürfe zu­rück­nimmt– wer­de­si­eih­n­kla­gen.

Für­dieÖVP­re­agier­te­vor­erst Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger. Sie sieht sich in ih­rer For­de­rung nach ei­nem „Trans­pa­renz­gip­fel“be­stä­tigt. Die SPÖ sol­le „al­le Spen­den in al­len Ver­ei­nen“of­fen­le­gen.

Nie­der­mühl­bich­ler wie­der­holt die SPÖ-For­de­rung, Wahl­kampf­spen­den von Pri­va­ten an Par­tei­en mit 20.000 € zu be­gren­zen.

Ha­sel­stei­ner ver­dop­pelt

Ha­sel­stei­ner sagt, er den­ke nicht dar­an, der SPÖ ei­ne Spen­de zu ge­ben. Je­der wis­se, das­ser­dieNeosun­ter­stüt­ze. Tat­säch­lich ging von Ne­os ein neu­er Spen­den­auf­ruf raus: Wer bis 17. Sep­tem­ber spen­det, des­sen Spen­de wer­de von Ne­os-„Chan­cen­ge­bern“, dar­un­ter Ha­sel­stei­ner, ver­dop­pelt.

Se­bas­ti­an Kurz bei Tarek Leit­ner im ORF-Som­mer­ge­spräch: Kurz-Aus­sa­gen über Ha­sel­stei­ner-Spen­de an die SPÖ ha­ben ein Nach­spiel

Kurz ver­wech­sel­te beim ORF-Ge­spräch die Ha­sel­stei­ner-Spen­den an Ne­os und an den Ver­ein „Weil’s um was geht“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.