Der HSV hat vor dem Gast­spiel in Mainz ei­ni­ge Per­so­nal­sor­gen

Kurier - - GLÜCKSSPIELE -

Beim Ham­bur­ger SV gibt es vor dem Spiel in Mainz (Sams­tag, 15.30 Uhr, tip­p3Spiel 40) Per­so­nal­sor­gen. „Wir wol­len am Sams­tag na­tür­lich die bes­te Mann­schaft auf dem Platz ha­ben, dür­fen da­bei aber das Ri­si­ko nicht über­trei­ben“, sag­te HSVCoach Mur­kus Gis­dol. „Wir ste­hen im Aus­tausch mit der me­di­zi­ni­schen Ab­tei­lung.“

Bei Bob­by Wood, der nach der ge­schei­ter­ten WM-Qua­li­fi­ka­ti­on mit den USA erst am Don­ners­tag­vor­mit­tag wie­der in Ham­burg ein­traf, und dem am Mitt­woch­abend zu­rück­ge­kehr­ten Ja­pa­ner Go­to­ku Sa­kai will er we­gen lan­ger Flü­ge und Zeit­ver­schie­bung erst mal die Fit­ness tes­ten. „Für die Über­see­kan­di­da­ten muss man Al­ter­na­ti­ven pa­rat ha­ben“, mein­te Gis­dol, der durch den Aus­fall von Ab­wehr­chef Ky­ria­kos Pa­pa­do­pou­los (5. Gel­be Kar­te) oh­ne­hin um­stel­len muss. Für den Grie­chen dürf­te Mer­gim Mav­raj ne­ben Gi­de­on Jung in der In­nen­ver­tei­di­gung spie­len.

Zu­dem ist nach aus­ku­rier­ter Ver­let­zung der Nie­der­län­der Rick van Dron­ge­len wie­der „ei­ne Op­ti­on für den Ka­der“. Glei­ches gilt in der Of­fen­si­ve für Fi­lip Kostic. Bei An­dré Hahn und Tats­u­ya Ito bleibt ab­zu­war­ten, wie schnell sie ih­re Ma­genDarm-Pro­ble­me über­win­den. Po­si­tiv nahm Gis­dol zur Kennt­nis, dass der Schwe­de Al­bin Ek­dal die Län­der­spie­le gut über­stan­den hat. Da­ge­gen sieht es bei Se­jad Sa­li­ho­vic, des­sen tie­fe Fleisch­wun­de wei­ter Pro­ble­me be­rei­tet, eher un­güns­tig aus.

Nicht die Qu­al der Wahl: HSV-Trai­ner Mar­kus Gis­dol hat ei­ni­ge Aus­fäl­le

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.