Mu­cha will mög­lichst schnell ab­kömm­lich wer­den

Aus­stieg. Fach-Ver­le­ger Chris­ti­an W. Mu­cha über­gibt an den frü­he­ren Chef von ATV, Mar­tin Gas­tin­ger.

Kurier - - MEDIEN - VON Wahlkon­fron­ta­tio­nen 970.000 Zu­se­her Bau­er sucht Frau 231.000 Zu­se­her

Mit ei­nem „Au re­voir“im eben frisch er­schie­nen Ex­tra­di­enst ver­ab­schie­det sich Fach­zeit­schrif­ten-Ver­le­ger Chris­ti­an W. Mu­cha nach 42 Jah­ren von der Me­dien­bran­che. Am 2. Ok­to­ber hat der frü­he­re Ge­schäfts­füh­rer Mar­tin Gas­tin­ger über die neu ge­grün­de­te MG Me­di­en­grup­pe das Ru­der bei den bis­he­ri­gen Mu­cha-FachMa­ga­zi­nen – ED, Fak­tum, FM, – über­nom­men. Ab­ge­wi­ckelt wird der Ein­stieg Gas­tin­gers mit ei­nem As­set De­al, der über ein­ein­halb Jahr­zehn­te lau­fen wird. Über den Preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart. Mu­cha: „Ich bin aber sehr zuf­rie­den da­mit, dass es sich um ei­nen lang­fris­ti­gen De­al han­delt.“Wä­re es ein nor­ma­ler Ver­kauf ge­we­sen, lä­ge der Wert bei über 15 Mil­lio­nen.

Kein Nein

Der „krea­ti­ve Ver­le­ger“(Selbst­be­schrei­bung) wird bis En­de 2018 als Kon­su­lent tä­tig sein, um die Über­ga­ben an den bis­he­ri­gen „krea­ti­ven TV-Ma­cher“ab­zu­wi­ckeln. „Mein Ziel ist es aber, mög­lichst schnell ab­kömm­lich zu wer­den.“Er steht auch nicht mehr im Im­pres­sum.

Sei­ne in der Bran­che bes­tens be­kann­ten, ro­bus­ten In­se­ra­ten­ge­sprä­che wird der 63-Jäh­ri­ge auch nicht mehr füh­ren. „Das Ge­heim­nis mei­nes Er­fol­ges dies­be­züg­lich ist ei­ne Ga­be, die schon mein Groß­va­ter hat­te: ei­ne of­fen­kun­dig sehr ho­he Über­zeu- gungs­ga­be.“Über­dies kön­ne er au­ßer­ge­wöhn­lich gut ver­han­deln und ak­zep­tie­re nicht so leicht ein Nein. „Von An­fang an klar ist auch, dass Gas­tin­ger ei­nen an­de­ren Stil hat als ich. Er ist kei­ne Blatt­ko­pie von mir, aber nicht min­der ge­schickt.“

Gas­tin­ger muss üb­ri­gens in den nächs­ten Jah­ren nicht ganz oh­ne Mu­cha aus­kom­men – des­sen Ehe­frau Ekaterina bleibt als Chef­re­dak­teu­rin. Der schil­lern­de Ex-Ver­le­ger wird sich, wenn nicht auf Rei­sen oder im Do­mi­zil an der Cô­te d’Azur, dann Hob­bys wid­men kön­nen: „Ich ha­be jetzt erst­mals Zeit, die 142 Loks mei­ner Spiel­zeug­ei­sen­bahn zu rei­ni­gen.“ Im­mer noch kei­ne Mü­dig­keit beim TV-Pu­bli­kum: Kern ge­gen Kurz hat­te die Mil­lio­nen­gren­ze in Sicht­wei­te. Die struk­tu­rel­le Be­nach­tei­li­gung des länd­li­chen Rau­mes – nein, wir sind nicht im Wahl­kampf, son­dern beim ATV-Quo­ten­hit.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.