Tür­kis-blaue Far­ben­leh­re im ORF

Per­so­nal­wün­sche. Nach au­ßen si­gna­li­siert die Re­gie­rung Dis­tanz – Schlüs­sel­stel­len sind aber im Vi­sier

Kurier - - MEDIEN - VON CHRIS­TOPH SIL­BER UND PHI­LIPP WILHELMER

Die Kar­ten lie­gen auf dem Tisch: Mit je­der neu­en Re­gie­rung ge­hen tra­di­tio­nell neue Per­so­nal­wün­sche im ORF ein­her. Zwar ver­sucht ÖVPChef Se­bas­ti­an Kurz ein­dring­lich zu ver­mit­teln, man set­ze auf Kom­pe­tenz statt Par­tei­buch und mi­sche sich noch da­zu über­haupt nicht ein. Doch ran­geln sich ein paar Rei­hen un­ter ihm di­ver­se Ver­trau­te mit dem ge­schmei­di­gen ORF- Chef Alex­an­der Wra­betz. Ziel: Ge­neh­me Nach­be­set­zun­gen im öf­fent­lich-recht­li­chen Rund­funk. Und wo von Tür­kis-Blau ge­wünscht, ei­ne Um­fär­bung. Top-Wunsch: Der frü­he­re SPÖ-Wunsch Fritz Ditt­l­ba­cher soll als Chef­re­dak­teur ab­ge­löst wer­den. Mit Span­nung er­war­tet wird in die­sem Zu­sam­men­hang die an­geb­lich die­se Wo­che er- fol­gen­de Aus­schrei­bung der von Wra­betz schon lan­ge an­ge­kün­dig­ten Chan­nel­ma­na­ger für ORFeins und ORF2 samt den da­zu­ge­hö­ri­gen Chef­re­dak­teu­ren.

Als Fix­star­te­rin für die ORFeins- Lei­tung gilt in ei­nem ers­ten Schritt des­sen In­fo­che­fin, Li­sa Totzau­er (sie wird in wei­te­rer Fol­ge als neue Pro­gramm­di­rek­to­rin ge­nannt). ORF2 soll dem Ver­neh­men nach Alex­an­der Ho­fer („Sei­ten­bli­cke“, „Gu­ten Mor­gen Ös­ter­reich“) füh­ren.

Schrom an­te Por­tas

Als neu­er ORF2- Chef­re­dak­teur wird Mat­thi­as Schrom kol­por­tiert, der der­zeit als Re­por­ter in der „ZiB“ar­bei­tet. Er gilt als in na­he­zu al­le Par­tei­en gut ver­netz­ter Jour­na­list mit Kar­rie­ream­bi­tio­nen. Ge­gen ihn sprä­che, dass er noch kei­ne Lei­tungs­funk­ti­on in­ne hat­te, aber trotz­dem dann für ei­nen Groß­teil der rund 180 Per­so­nen um­fas­sen­den ORF- In­for­ma­ti­on zu­stän­dig wä­re. Für ORFeins kä­me als Chef­re­dak­teur der der­zei­ti­ge Re­por­ter Wolf­gang Gei­er in Fra­ge.

Als Chef­ver­hand­ler in Per­so­nal­fra­gen gel­ten ÖVP-Stif­tungs­rat Tho­mas Zach so­wie FPÖ-Gre­mi­en­ver­tre­ter Nor­bert Ste­ger. Wäh­rend sich die ÖVP nach au­ßen in vor­neh­mer Zu­rück­hal­tung übt, schießt sich die FPÖ ver­stärkt auf ORF- Jour­na­lis­ten ein und sucht hin­ter den Ku­lis­sen nach Per­so­nal – man­chen wird da­bei oh­ne ei­ge­nes Zu­tun ein blau­er Man­tel um­ge­hängt. Ob die Re­gie­rung heu­er noch ein neu­es ORFGe­setz (samt ei­ner Ab­lö­se von Wra­betz) auf den Weg bringt, ist frag­lich: In der zwei­ten Jah­res­hälf­te star­te­te die ös­ter­rei­chi­sche EU-Rats­prä­si­dent­schaft – Zo­res im ORF wür­den auch die in­ter­na­tio­na­le Pres­se be­schäf­ti­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.