112 VOLL VER­ZU­CKERT

Kurier_Diabetes - - INHALT -

Ein Do­ku-film zeigt, wie uns die Le­bens­mit­tel­in­dus­trie für dumm ver­kauft

Die bit­te­re wahr­heit über das gro­ße ge­schäft mit über­zu­cker­ten le­bens­mit­teln. Der be­ein­dru­cken­de Do­ku­men­tar­film des aus­tra­li­schen re­gis­seurs

Da­mon ga­meau macht nach­denk­lich.

Zu­cker ist mit Ab­stand das am wei­tes­ten ver­brei­te­te nah­rungs­mit­tel – welt­weit. Doch wo­hin führt der über­mä­ßi­ge zu­cker­kon­sum un­se­rer ge­sell­schaft? Die­se fra­ge stellt sich der aus­tra­li­sche schau­spie­ler und fil­me­ma­cher Da­mon ga­meau in sei­nem neu­en Do­ku­men­tar­film „that su­gar – voll ver­zu­ckert“. Dar­in zeigt er im selbst­ver­such auf, was mit dem mensch­li­chen kör­per pas­siert, wenn die Er­näh­rung vor al­lem aus zu­cker­hal­ti­gen le­bens­mit­teln be­steht. so­zu­sa­gen die sü­ße va­ri­an­te des vor­gän­ger­films „su­per si­ze me“, in dem sich ein Ame­ri­ka­ner täg­lich von Bur­gern er­nährt.

DAS SELBST­EX­PE­RI­MENT. zu­cker ist in soft­drinks, gum­mi­bär­chen und scho­ko­la­de in ho­hen men­gen ent­hal­ten. Aber er ver­steckt sich auch in ver­meint­lich ge­sun­den nah­rungs­mit­teln, et­wa in frucht­jo­ghurts, Corn­flakes, frucht­säf­ten und müs­li­rie­gel. wür­de man al­le le­bens­mit­tel, die zu­cker ent­hal­ten, aus den su­per­märk­ten ent­fer­nen, wür­den nur noch 20 pro­zent üb­rig blei­ben , so der film.

Da­mon ga­meau zeigt in sei­nem selbst­ex­pe­ri­ment die Aus­wir­kun­gen von des­sen über­mä­ßi­gem kon­sum. vor dem ver­such ist er ge­sund, sport­lich und schlank. nach­dem er drei jah­re lang auf zu­ge­setz­ten zu­cker ver­zich­tet hat, er­nährt er sich für den selbst­ver­such 60 ta­ge lang wie der aus­tra­li­sche Durch­schnitt: 40 tee­löf­fel zu­cker (140 Gramm) pro tag. Da­bei kon­zen­triert er sich nur auf le­bens­mit­tel, die als „ge­sund“gel­ten, aber in wahr­heit zu­cker­fal­len sind. Die ka­lo­ri­en­auf­nah­me er­höht er aber nicht, auch sei­nen fit­ness­plan hält er wei­ter ein. so will ga­meau die ve­rän­de­run­gen am kör­per tat­säch­lich rein auf den plötz­lich ho­hen zu­cker­kon­sum zu­rück­füh­ren kön­nen.

Das al­les pas­siert un­ter Auf­sicht ei­nes wis­sen­schaf­ters, ei­ner Er­näh­rungs­be­ra­te­rin und ei­ner Ärz­tin. sie stel­len ei­ne be­sorg­nis­er­re­gen­de Ent­wick­lun­gen fest: ga­meau nimmt 8,5 ki­lo zu, sein Bauch­um­fang ver­grö­ßert sich um zehn zen­ti­me­ter. Das kör­per­fett steigt um sie­ben pro­zent und die le­ber- und Blut­fett­wer­te ver­schlech­tern sich dras­tisch. Auch fühlt er sich schlapp und hat mit kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen zu kämp­fen. wür­de er die zu­cker­hal­ti­ge Er­näh­rung wei­ter fort­füh­ren, wä­ren fett­le­ber oder Dia­be­tes die fol­ge.

VIE­LE FRA­GEN. wäh­rend des Ex­pe­ri­ments reist er durch die welt des zu­ckers, die ihn in die usa und nach Aus­tra­li­en führt. Er schaut dort der le­bens­mit­tel­in­dus­trie auf die fin­ger und be­sucht fach­leu­te. Auch mit zu­cker-ge­schä­dig­ten führt er ge­sprä­che.

Dass über­mä­ßi­ger kon­sum von fett und zu­cker und man­geln­de Be­we­gung das ri­si­ko für mo­der­ne zi­vi­li­sa­ti­ons­krank­hei­ten wie Dia­be­tes typ-2 er­hö­hen, ist un­be­streit­bar.

kri­ti­ker be­män­geln am film je­doch, dass das Ex­pe­ri­ment wis­sen­schaft­lich nicht halt­bar sei. letzt­lich han­delt es sich um ei­nen Ein­zel­fall. her­aus­ge­kom­men ist aber ein un­ter­halt­sa­mer und in­for­ma­ti­ver film, der jetzt schon als die er­folg­reichs­te aus­tra­li­sche Do­ku­men­ta­ti­on gilt.

BUCH­TIPP. im ver­lag grä­fe und un­zer gibt es das Buch zum film: „voll ver­zu­ckert – that su­gar Book“.

Die „High Su­gar Diet“als Selbst­ver­such – mit

dra­ma­ti­schen Aus­wir­kun­gen auf

die Ge­sund­heit

War­um an­geb­lich „ge­sun­de“Le­bens­mit­tel durch ei­ne Über­do­sis Zu­cker gar nicht mehr ge­sund sind

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.