DIE ZU­KUNFT DES SI­CHE­REN ZAH­LENS

Ös­ter­reich ist in­ner­halb der EU ein Vor­rei­ter bei der Ein­füh­rung von si­che­rem und be­que­mem Zah­len mit dem Smart­pho­ne. Die kon­takt­lo­se Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil macht das Han­dy zur di­gi­ta­len Geld­bör­se.

KURIER_DIGITAL FUTURE - - SMART SHOPPING - MAR­TIN MÜHL

Die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil ist ei­ne vir­tu­el­le, voll­wer­ti­ge, si­che­re Ban­ko­mat­kar­te mit Kon­takt­los-Funk­ti­on, ge­spei­chert auf der SIM-Kar­te Ih­res Smart­pho­nes“er­klärt Ha­rald Flat­scher, He­ad of Bu­si­ness De­ve­lop­ment bei der PSA die grund­le­gen­de Funk­ti­on der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil. Die PSA ist im Auf­trag der ös­ter­rei­chi­schen Ban­ken das hei­mi­sche Kom­pe­tenz­zen­trum für Ban­ko­mat­kar­ten und al­le ih­re Funk­tio­nen, be­zie­hungs­wei­se für die si­che­re Ab­wick­lung al­ler Ban­ko­mat­kar­ten­zah­lun­gen ver­ant­wort­lich. Als ers­tes eu­ro­päi­sches Land ist es nun in Ös­ter­reich ge­lun­gen, ge­mein­sam mit den Ban­ken und den Mo­bil­funk­an­bie­tern ei­ne ein­heit­li­che, si­che­re und prak­ti­sche Mög­lich­keit zu ent­wi­ckeln, um mit der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil am Han­dy zu be­zah­len – und das welt­weit. Für die Kon­su­men­ten be­deu­tet dies, dass Sie mit Ih­rem Han­dy an al­len NFC-fä­hi­gen Ter­mi­nals im Han­del kon­takt­los be­zah­len kön­nen und an al­len NFC-fä­hi­gen Ban­ko­ma­ten mit dem Han­dy Geld be­he­ben kön­nen. Aus­ge­ge­ben wird die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil wie bis­her von den Ban­ken. Die­se bie­ten Apps zum Down­load im Goog­le Play Sto­re an, die meist noch mehr Funk­tio­nen bie­ten als die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil. Zum Zah­len muss das Smart­pho­ne le­dig­lich an das kon­takt­los­fä­hi­ge Zah­lungs­ter­mi­nal ge­hal­ten wer­den. Der Ablauf da­hin­ter funk­tio­niert wie ei­ne her­kömm­li­che Ban­ko­mat­kar­ten­zah­lung. Der ei­gent­li­che Be­zahl­vor­gang wird aber nicht durch die App aus­ge­führt, son­dern durch die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil in ei­nem si­che­ren Be­reich auf der NFC-SIM-Kar­te. Das so­ge­nann­te „Se­cu­re Ele­ment“ist ein si­che­rer Spei­cher­platz auf der NFCSIM-Kar­te, in dem die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil ab­ge­legt wird. Nur Apps, die die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil un­ter­stüt­zen und ent­spre­chend zer­ti­fi­ziert wur­den, kön­nen auf die­ses „Se­cu­re Ele­ment“zu grei­fen. Dies ist auch der Un­ter­schied zu den Be­zahl­mög­lich­kei­ten, wie sie ak­tu­ell von im­mer mehr An­bie­tern wie App­le oder Samsung ent­wi­ckelt wer­den, bei de­nen der Kun­de kei­ne Kon­trol­le dar­über hat, wel­che Apps auf die Da­ten zu­grei­fen kön­nen. Vor­aus­set­zung für die Nut­zung der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil ist ein NFC-fä­hi­ges An­dro­id-Han­dy ab Ver­si­on 4.1. und ei­ne NFC-fä­hi­ge SIM-Kar­te, die man bei sei­nem Pro­vi­der be­kommt. Part­ner sind der­zeit al­le drei gro­ßen Pro­vi­der in Ös­ter­reich.

KON­TAKT­LOS GELD AB­HE­BEN. Im Han­del funk­tio­niert die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil wie die bis­he­ri­ge, kon­takt­lo­se Ban­ko­mat­kar­te. Der zu zah­len­de Preis kommt vom Händ­ler, mit dem Smart­pho­ne, wel­ches an das Be­zahl­ter­mi­nal ge­hal­ten wer­den muss, wird die Zah­lung per Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil aus­ge­löst. Bei Be­trä­gen un­ter 25 Eu­ro funk­tio­niert die Be­zah­lung wie bis­her oh­ne die Ein­ga­be ei­ner PIN, bei hö­he­ren Sum­men muss ei­ne PIN ein­ge­ge­ben wer­den. Wenn mit der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bi­lan­ei­nem NFC­fä­hi­gen Ter­mi­nal Geld ab­ge­ho­ben wird, kann der Be­trag be­reits am Smart­pho­ne ein­ge­ge­ben wer­den. Bei Bar­be­he­bun­gen ist es je­doch er­for­der­lich, dass die PIN am Ge­rät noch­mals ein­ge­ge­ben wird – um auf die­se Wei­se den Geld­be­zug zu be­stä­ti­gen. Um die Über­sicht zu be­hal­ten, sind auf dem

Smart­pho­ne je­der­zeit die letz­ten durch­ge­führ­ten Trans­ak­tio­nen sicht­bar. Die­se wer­den üb­ri­gens nie dem Han­dy­pro­vi­der zur Ver­fü­gung ge­stellt, nur der User und die be­tref­fen­de Bank wis­sen von sol­cher­art ge­tä­tig­ten Um­sät­zen. Soll­te wäh­rend des Be­zahl­vor­gangs ein An­ruf, ei­ne SMS oder ei­ne Nach­richt ein­tref­fen, ist der Be­zahl­vor­gang da­von nicht be­trof­fen. Bei ein­zel­nen Mo­del­len funk­tio­niert die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil auch dann, wenn das Han­dy ab­ge­schal­tet ist. Selbst wenn der Ak­ku leer ist, funk­tio­niert die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil – zu­min­dest ei­ne ge­wis­se Zeit lang. Wäh­rend es bei der Ein­füh­rung von NFC-Be­zahl­me­tho­den in Ös­ter­reich – vor al­lem auch in der Pres­se – mit­un­ter kri­ti­sche Stim­men gab, die ei­nen leich­te­ren Be­trug oder Miss­brauch be­fürch­tet ha­ben, ist ei­nes Fakt: Es gab bis­her in Ös­ter­reich kei­nen ein­zi­gen Fall von Be­trug, der durch kon­takt­lo­ses Zah­len und NFC be­gan­gen wur­de. Letzt­lich ist das Be­zah­len mit dem Han­dy so­gar­si­che­rer, weil es di­rekt am Smart­pho­ne Mög­lich­kei­ten gibt den Zu­gang zum Ge­rä­te und zu ein­zel­nen Funk­tio­nen ein­zu­schrän­ken und dar­über hin­aus auch ein­zel­ne Zahl­vor­gän­ge durch die Ein­ga­be ei­nes Co­des noch zu­sätz­lich ab­zu­si­chern. Auch auf den Smart­pho­nes sind ge­wis­se In­for­ma­tio­nen der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil, wie die Kar­ten­num­mer, das Ablauf­da­tum oder der CVC2-Co­de ge­spei­chert. Al­ler­dings wer­den die­se Da­ten nur nach Ein­ga­be ei­nes selbst ge­wähl­ten PIN-Co­des sicht­bar. Für den Be­zahl­vor­gang selbst gel­ten die­sel­ben stren­gen Si­cher­heits­kri­te­ri­en und -an­for­de­run­gen wie bei der her­kömm­li­chen Ban­ko­mat­kar­te. Je­de mit der mo­bi­len Ban­ko­mat­kar­te durch­ge­führ­te Trans­ak­ti­on ist ei­ne chip­ba­sier­te (die NFC-SIM-Kar­te ist der Chip), ver­schlüs­sel­te Trans­ak­ti­on und er­füllt da­mit die höchs­ten Si­cher­heits­an­for­de­run­gen. Der EMV-Stan­dard ent­spricht dem ak­tu­ells­ten Stand der Tech­nik und macht Kar­ten­miss­brauch prak­tisch un­mög­lich. Die im Chip ge­spei­cher­ten Da­ten kön­nen we­der ko­piert noch ver­än­dert wer­den. Für ei­ne NFC-Trans­ak­ti­on muss im­mer ein Zah­lungs­vor­gang ak­tiv aus­ge­löst wer­den – bei­spiels­wei­se vom Kas­sen­per­so­nal im Su­per­markt. Nur das al­lei­ni­ge Vor­bei­zie­hen der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil an ei­ner elek­tro­ni­schen Kas­sa löst kei­nen Zah­lungs­vor­gang aus.

SO SIEHT DIE ZU­KUNFT AUS. Mit der Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil ist es in Ös­ter­reich ge­lun­gen, in ei­ner Ge­mein­schafts­ak­ti­on von PSA, Ban­ken und Pro­vi­dern ei­nen si­che­ren Stan­dard ein­zu­füh­ren und Be­zah­len mit dem Han­dy für Kon­su­men­ten si­cher, be­quem und schnell zu ma­chen. „Wir wer­den um un­se­ren ho­hen Si­cher­heits­stan­dard in Eu­ro­pa be­nei­det und ha­ben hier de­fi­ni­tiv ei­ne Vor­rei­ter­rol­le“, weiß Ha­rald Flat­scher. Nut­zen kön­nen die Kon­su­men­ten ih­re Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil welt­weit bei al­len kon­takt­lo­sen Be­zahl- und Geld­ab­he­be-Ter­mi­nals. Und die nächs­ten Ent­wick­lun­gen sind schon in Ar­beit. So soll et­wa beim Ab­he­ben nicht nur der Be­trag, son­dern auch die Stü­cke­lung vor­ein­ge­stellt wer­den kön­nen. Auch das Ein­bin­den von neu­en Ser­vices und Part­nern ist in Vor­be­rei­tung – um den Kun­den­nut­zen wei­ter zu er­hö­hen. Selbst­ver­ständ­lich mit der glei­chen Da­ten­si­cher­heit, die die Kon­su­men­ten von ih­ren Ban­ken ge­wöhnt sind. Auch an der di­rek­ten Be­zah­lung und Über­wei­sung von ei­ner Per­son an ei­ne an­de­re wird be­reits ge­ar­bei­tet. Die Ban­ko­mat­kar­te Mo­bil ist der ers­te gro­ße Schritt in Rich­tung Be­zahl­me­tho­den der Zu­kunft. -

„Wir wer­den um un­se­ren ho­hen Si­cher­heits­stan­dard in Eu­ro­pa be­nei­det und ha­ben hier de­fi­ni­tiv ei­ne Vor­rei­ter­rol­le.“ Ha­rald Flat­scher, He­ad of Bu­si­ness De­ve­lop­ment bei der PSA

Neue Zei­ten: Her­kömm­li­che Kre­dit- und Ban­ko­mat­kar­ten be­kom­men Kon­kur­renz

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.