Sit-ups mit Ball­über­ga­be

KURIER_FITMACHER - - Fitmacherinnen -

Ba­sics

Sit-ups sind nur ef­fek­tiv, wenn man sie rich­tig macht – wenn nicht, dann be­wir­ken sie so­gar das Ge­gen­teil und der Bauch ku­gelt noch mehr hin­aus. Wenn der un­te­re Rü­cken bei der Übung auf dem Bo­den auf­liegt, wölbt sich der Un­ter­bauch raus, die Tail­le wird brei­ter und man wun­dert sich nur, war­um der Bauch nicht end­lich flach wird.

Rich­tig

Macht man zu zweit Sit-ups, stellt man die Fü­ße an­ein­an­der auf – so kann man sich ge­gen­sei­tig ab­drü­cken. Die Knie sind ge­beugt, der Un­ter­bauch ist ein­ge­zo­gen. Dann oh­ne Schwung und Press­at­mung mit Blick nach oben hin­auf­zie­hen. Nicht der Kopf zieht – die Be­we­gung wird durch die Bauch­span­nung

durch­ge­führt.

Falsch

Wenn man mit dem Ober­kör­per Schwung holt, dann ent­las­tet man die Bauch­mus­keln, die hier die ei­gent­li­che Ar­beit ver­rich­ten sol­len. Ein wei­te­rer häu­fig ge­se­he­ner Feh­ler: Ar­me hin­ter dem Kopf und mit den Ar­men den Kopf nach oben rei­ßen – das kann zu Schmer­zen bis hin zu Ver­let­zun­gen im Na­cken­be­reich füh­ren.

Ach­tung

Beim Auf­rich­ten das Kinn nicht auf das Brust­bein drü­cken – das kann auf Dau­er bö­se Na­cken­schmer­zen ver­ur­sa­chen. Nach dem Auf­rich­ten des Kör­pers wird der Ball an den an­de­ren über­ge­ben – das er­höht die Mo­ti­va­ti­on, sich ganz auf­zu­rich­ten. Beim Auf­rich­ten aus­at­men, beim Ab­sen­ken des Kör­pers wie­der ein­at­men.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.