Bra­ten im Rohr

KURIER_FLEISCH - - Zubereitung -

So gut die High­tech-Elek­tro­ge­rä­te in der Kü­che auch sind, wenn es um den Sonn­tags­bra­ten geht, leis­ten sie aber zu viel. Denn einst leg­te das Rohr ei­ne Tem­pe­ra­tur von 130 bis 150 Grad vor – heu­te sind es 220 Grad. Und das ver­führt vie­le, den Rin­der bra­ten in den zu hei­ßen Herd zu­schie­ben. Das Fleisch ist dann zwar schnel­ler durch, aber es kann sehr tro­cken wer­den. Da­her fol­gen­der­ma­ßen vor­ge­hen: Das Fleisch vor­be­rei­ten, scharf an­bra­ten und bei 150 Grad bra­ten. Plus: zum Schluss Rohr aus­schal­ten, die Tü­re öff­nen und das Fleisch so noch zehn Mi­nu­ten zie­hen las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.